Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückzahlung eines Darlehens durch die Erben

12.03.2014 17:14 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Ich möchte auf meine unbelastete Eigentumswohnung ein Darlehen von Euro 30.000,- aufnehmen. Mit Hilfe der Interhyp bietet mir der Volkswohl Bund dieses Geld an. Bedingungen: Sollzinsbindung 15 Jahre, Sollzinssatz 3.2%, Effektiver Jahreszins 3,25%, Tilgungsatz 2 %, das bedeutet 130,-/ mtl.. Darlehenslaufzeit 29 Jahre 11 Monate. Das scheint mir eine lange Zeit zu sein, besonders da ich schon 70 Jahre alt bin. Meine Töchter möchten die Wohnung nicht selber behalten sondern bei Tod verkaufen. Wird da eine sehr hohe Vorfälligkeitsentschädigung auf meine Töchter zukommen oder was kommt da auf meine Erben zu? Angeblich ist das ja im BGB § 489 geregelt, stimmt das?
Wäre toll Ihre Meinung dazu zu erhalten - mit bestem Dank im voraus!
B.Z.

Sehr geehrte Ratsuchende,

in Anbetracht Ihres Alters ist, wie Sie selber schon ausführen, ist eine derzeit lange Laufzeit nicht anzuraten. Sie sollten eine andere Möglichkeit suchen.

Ich halte auch das Ansinnen der Bank der langen Laufzeit nicht für hinnehmbar. Natürlich ist dem Volkswohlbund klar, dass das Ende der Laufzeit über Ihre Lebenserwartung hinaus besteht. Der Darlehensgeber spekuliert dann darauf, dass das Darlehen von den Erben; in Ihrem Fall von Ihren Töchtern auch zurückgezahlt wird. Dazu sind diese dann auch verpflichtet, wenn sie die Erbschaft annehmen.

Sie sprechen in diesem Zusammenhang den § 489 BGB an. Das ist die Möglichkeit einen Darlehnsvertrag zu kündigen, u.a. wenn die Sollzinssatzbindung abläuft; das ist nach Ihrer Darstellung nach 15 Jahren.

Vor Ablauf dieser Zeit wird dann bei Veräußerung der Wohnung eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Die genaue Höhe kann natürlich nicht gesagt werden. In Anbetracht der langen Laufzeit und Ihres doch fortgeschrittenen Alters, wird diese nicht unerheblich sein.

Sie sollten daher auf jeden Fall nach einer anderen Lösung suchen. Für den Lösungsweg ist natürlich auch zu berücksichtigen, wofür Sie diesen Darlehen verwenden möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER