Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückzahlung Hauskaufdarlehen

| 14.10.2016 08:22 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim


Ich habe jemandem viel Geld geliehen für den Kauf eines Hauses. Das Darlehen wird verzinst und ist mit einer Grundschuld besichert und er hat sich der sofortigen Zwangsvollstreckung in sein gesamtes Vermögen unterworfen. Nun hat derjenige seit einem halben Jahr keine Tilgung und Zinsen mehr geleistet . Er will erst die Zahlung wieder aufnehmen , wenn ich den Zinssatz ändere und eine Löschung der Grundschuld beantrage. Danach will er über ein Fremdgeldkonto bei einem Rechtsanwalt die Aussenstände überweisen. Ich sehe das als Erpressung an und denke das sich der Anwalt der auch einen neuen Vertrag aufsetzen soll strafbar machen,

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Pacta sunt servanda - geschlossene Verträge sind einzuhalten, dies gilt auch für den zwischen Ihnen und Ihrem Bekannten geschlossenen Darlehensvertrag.
Insofern hat sich der Darlehensnehmer an die entsprechenden Vereinbarungen zu halten und regelmäßig auch Rückzahlungen zu leisten. Hält er sich nicht daran, muss er die Konsequenzen tragen, nämlich dass gegebenenfalls das Darlehen gekündigt wird und die noch fällige Gesamtsumme zuzüglich Zinsen und gegebenenfalls Schadenersatz von ihm eingefordert werden.
Was Ihr Bekannter möchte und ob eine Änderung des Darlehensvertrages infrage kommt, hängt ganz und gar von Ihnen ab, da eine einseitige Änderung des Darlehensvertrages selbstverständlich nicht möglich ist. Nur, wenn Sie sich mit dem Darlehensnehmer auf eine Änderung einigen, könnte diese sodann Bestand haben. Eine Verpflichtung hierzu haben Sie nicht.
Insofern müssen Sie auch nicht der Forderung einer entsprechenden Änderung nachkommen, sondern können sich nach wie vor auf den bestehenden Vertrag stützen und dessen Erfüllung fordern. Im Zweifel wäre dann eben, wie oben genannt, das Darlehen zu kündigen und gegebenenfalls von der sofortigen Unterwerfung in die Zwangsvollstreckung Gebrauch zu machen.
Lediglich dann, wenn absehbar ist, dass dies keinen Erfolg haben sollte, könnte man über eine Änderung nachdenken, alleine aus wirtschaftlichen Gründen, damit sie überhaupt die Rückzahlung erhalten. Allerdings sollte man vorab schauen, ob nicht die Zwangsvollstreckung doch durchaus Erfolgsaussichten in sich birgt, da ja auch nicht nur mit der Grundschuld gehaftet wird, sondern der Darlehensnehmer mit seinem gesamten Vermögen.
Daher wäre ich äußerst vorsichtig hier überhaupt über eine Änderung zu sprechen.
Eine Erpressung im strafrechtlichen Sinne stellt das Verhalten nicht dar, da er lediglich eine entsprechende Forderung stellt und die Abänderung des Vertrages begehrt. Dies ist grundsätzlich zulässig. Man könnte über ein betrügerisches Verhalten hinsichtlich des Abschlusses des Darlehensvertrages nachdenken, wenn ihm schon bereits vorher bewusst gewesen ist, dass er die Darlehensraten nicht zahlen kann oder er von Anfang an vorgehabt hatte, die Darlehensraten nicht zu zahlen. Dies müsste ihm aber nachzuweisen sein.
Der Anwalt macht sich ebenfalls nicht strafbar, da er alleine im Auftrag des Mandanten handelt, der ihn dann gegebenenfalls mit der Erstellung des neuen Vertrages beauftragt hat. Insofern rate ich Ihnen zunächst zu prüfen, inwiefern sie die ausstehenden Darlehensraten im Rahmen der Sicherungsmöglichkeiten geltend machen und realisieren können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 14.10.2016 | 09:04

Bei dem Haus handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus . Ich bin mit meiner Grundschuld nur im zweiten Rang. Die Erstrangige Bank hat sich in ihrem Dahrlehensvertrag die Mieten abtreten lassen. Nun weiss ich nicht ob die Mieten nur in Höhe der monatlichen Tilgung abgetreten sind ,oder ob generell die ganze Monatsmiete abgetreten ist. Könnte ich einen Teil der Mieten pfänden lassen ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.10.2016 | 09:27

Vielen Dank für ihre Nachfrage, die ich gerne beantworte.

Sie können die Mieten in dem Umfang pfänden lassen, in dem sie nicht abgetreten worden sind. sind die Mieten also vor einem möglichen Pfändungsbeschluss abgetreten, so geht diese Abtretung nach dem so genannten Prioritätsprinzip dem möglichen Pfändungsbeschluss vor.

Sie können also nur den Teil der Mieten pfänden lassen, der nicht abgetreten ist.

Ich hoffe, dass ich auch ihre Nachfrage hilfreich beantwortet habe. Über eine positive Bewertung freue ich mich. Gerne können Sie sich weiter an mich wenden.

Viele Grüße

Bewertung des Fragestellers 14.10.2016 | 09:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 14.10.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68699 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnell erhielt ich eine kompetente Antwort. Danke dafür ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank für die schnelle Bearbeitung, sie war gründlich und gut verständlich. So kann ich mich in etwa daran orientieren. Vielleicht noch eine kurze Nachfrage: Wenn ich an meine Tochter und Schwiegersohn verkaufe zu günstigerem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich war sehr zufrieden mit der Antwort. Sehr gute Antwort, bin sehr zufrieden damit. ...
FRAGESTELLER