Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückzahlung Anwerterbeträge bei Wechsel zwischen Bundes und Landesbehörde

28.04.2018 17:08 |
Preis: 100,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Park, LL.B.


Sehr geehrte Damen und Herren,


Wie verhält es sich mit der Rückzahlung des Anwertersonderzuschlag nach § 63 BBesG wenn mann von einer Bundesbehörde zu einer Landesbheörde wechselt?

Weiterhin ist es interessant ob man den erworbenen Beamtenstatus mitnehmen kann oder ob man wieder als TB starten und erneut Verbeamtet wird?


Einsatz editiert am 28.04.2018 18:39:30

Einsatz editiert am 28.04.2018 23:48:28

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

I. Aus § 63 Abs. 2 BBesG werden Sonderzuschläge bezahlt, wenn der Beamte:

1. nicht vor dem Abschluss des Vorbereitungsdienstes oder wegen schuldhaften Nichtbestehens der Laufbahnprüfung ausscheidet und

2. nach Bestehen der Laufbahnprüfung mindestens fünf Jahre als Beamter im öffentlichen Dienst (§ 29) in der Laufbahn verbleibt, für die er die Befähigung erworben hat, oder, wenn das Beamtenverhältnis nach Bestehen der Laufbahnprüfung endet, in derselben Laufbahn in ein neues Beamtenverhältnis im öffentlichen Dienst (§ 29) für mindestens die gleiche Zeit eintritt.

Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, so sind die Sonderzuschläge nach § 63 Abs. 3 BBesG ganz oder anteilig zurück zu bezahlen.

Ihrem Vortrag nach Planen Sie einen Wechsel des Dienstherren, von Bund auf Land. Der § 63 Abs. 2 BBesG nicht explizit Bezug auf eine Beamtenlaufbahn im öffentlichen Dienst.

Was unter dieser zu verstehen ist ergibt sich aus §29 BBesG. Dort heißt es:

"Öffentlich-rechtliche Dienstherren im Sinne dieses Gesetzes sind der Bund, die Länder, die Gemeinden (Gemeindeverbände) und andere Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts mit Ausnahme der öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaften und ihrer Verbände."

Sie würden also beim Wechsel zu einem Dienstherren im Bereich der Länder im öffentlichen Dienst verbleiben. Verbleiben Sie auch in der Laufbahn, für die Sie die Befähigung erworben haben, so sehe ich hier keinen Grund anzunehmen, dass die Bezüge zu erstatten wären.

II. Aus § 44 Abs. 2 Bundeslaufbahnverordnung findet eine Anerkennung der Probezeit bei Landesbeamten, die sich in einer gleichwertigen Laufbahn bewährt haben, beim Wechsel zum Bund statt.

Sie planen zu einem Land als Dienstherr zu wechseln. Hier wäre das Landesbesoldungsgesetz Ihres neuen Dienstherren zu prüfen.

Grundsätzlich sind die Zeiten aber anrechenbar, so verweist auch § 6 Abs. 1 BeamtVG auf die Zeiten bei anderen Dienstherren im öffentlichen Dienst.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER