Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt/Widerruf bei Maßanfertigung

30.04.2021 11:21 |
Preis: 35,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Guten Tag,

Folgendes Problem habe ich:

Ich habe einen Kaufvertrag abgeschlossen für eine zahnästhetische Behandlung (Aligner) über einen Anbieter. Allerdings war mir nicht bekannt, dass Aligner Schaden anrichten können, wenn meine Zähne bereits Parodontose anfällig sind bzw. das Zahnfleisch zurückgeht. Diese Information steht wohl auch auf der Website - das habe ich nicht gesehen und mir wurde das bei der Beratung auch nicht gesagt.

Kann ich vom Vertrag zurücktreten (mit/ohne Attest)?
Ich habe noch keine Aligner erhalten und es sind erst 2 Tage vergangen. Ich bin ebenfalls bereit Schadenersatz zu zahlen für die ersten Aligner.

Danke für die Rückmeldung!!

30.04.2021 | 14:28

Antwort

von


(1353)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Nach Ihrer Beschreibung wird eine unsichtbare Zahnspange individuell für Sie angefertigt. Rechtlich ist daher von einem Werkvertrag auszugehen.

Nach § 648 BGB gilt:

Der Besteller kann bis zur Vollendung des Werkes jederzeit den Vertrag kündigen. Kündigt der Besteller, so ist der Unternehmer berechtigt, die vereinbarte Vergütung zu verlangen; er muss sich jedoch dasjenige anrechnen lassen, was er infolge der Aufhebung des Vertrags an Aufwendungen erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Arbeitskraft erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt. Es wird vermutet, dass danach dem Unternehmer 5 vom Hundert der auf den noch nicht erbrachten Teil der Werkleistung entfallenden vereinbarten Vergütung zustehen.

Ob in AGB zu Ihrem Vertrag wirksam eine höhere Abstandszahlung vereinbart ist, kann ich nicht sagen.

Sie sollten daher den Vertrag kündigen und die 5 % des Auftragvolumens anbieten.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(1353)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER