Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt von nem Kaufvertrag als Verkäufer


13.12.2004 00:16 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Guten tag
mein problem ist folgendes.
habe meine einbauküche an jemanden für den betrag von 20€ und selbstabbau verkauft(abbau abholung ab 20.01.2005)da ich meine wohnung zum 31.01.2005 gekündigt habe.dabei wurde beim 1 telefonat erstmal nur vereinbart soll vorbei kommen und sich die küche ansehen und dann machen wir nen vertrag wie besprochen 20€ für die küche und selbstabbau ab den 20.01.2005,was wir dann auch schriftlich so festgehalten haben nachdem er sich die küche angesehen hat.
nur ist jetzt ein problem eingetreten muß meine wohnung noch bis zum 30.04.2005 laufen lassen wegen privaten gründen.
habe den käufer angerufen und die situation mitgeteilt das ich erst zum 30.04.2005 aus der wohnung kann und aus diesem grund die küche bis mindestens 20.04.2005 weiterhin benötige,hab ihm gesagt er bekommt die 20 euro zurück und wenn er will kann er sie dann im april haben.
nur der stellt sich jetzt quer und besteht darauf die küche im januar erhalten zu wollen,und geht nur darauf ein vom kauf zuürückzutreten wenn ich ihm 50-70€ für seine zeit/fahrkosten erstatte dabei wohnt der gerade mal 5 km weit weg von mir.
kann er mich mit nem anwalt dazu zwingen das ich die küche am 20.01.2005 an ihn aushändigen muß,und von mir wie er jetzt will 50-70€ zeit/fahrkosten verlangen?
könnte ja selbst zu ihm hin fahren und ihm die 20€ geben.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sollten auf das Angebot eingehen.

Sie haben sich verpflichtet spätetestens am 31.1.2005 die Küche zu übereignen und die sogar schriftlich festgehalten.
Tun Sie dies nicht, dann befinden Sie sich im sog. Verzug.

Dann kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten mit der Folge, daß Sie ihm Schadensersatz schulden. Der Schaden werden dann u.a. die Fahrtkosten sein.

Ob es nun 50 - 70 EUR sein werden, ist für Sie hier zweitrangig. Denn der Verkäufer könnte sich ja auch einen Anwalt nehmen und auf Herausgabe klagen. Da Sie offensichtlich im Verzug sind, müßten Sie u.a. die Anwaltskosten tragen. Dies wird auf jeden Fall teurer.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER