Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.675
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt von einer Reservierungsvereinbarung / Immobilie


25.11.2016 19:08 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben für den Kauf einer Eigentumswohnung eine Reservierungsvereinbarung am 7.11.16 unterschrieben. Es fielen keine Reservierungsgebühren an.
Wir möchten von dieser Reservierung zurücktreten, da die Finanzierung nicht zu den von uns erwarteten Konditionen zu Stande kommt.
Der Notar hat bereits den Entwurf eines Kaufvertrages zugeschickt. Ein Notartermin ist noch nicht vereinbart.

Welche Kosten kommen auf uns von Seiten des Notar, des Maklers oder des Bauträgers zu, wenn wir die Wohnung nicht kaufen?

Über eine rasche Antwort würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Da Sie einen bereits umfangreich angebauten Kaufvertrag nun doch nicht abschließen, droht die Inanspruchnahme auf Ersatz des sog. Vertrauensschadens gemäß Par. 311 Abs. 2, 280 Abs. 1 und 241 Abs. 2 BGB. Diese sog. culpa in contrahendo folgt daraus, dass schon im vorvertraglichen Bereich eine erhöhte Einwirkungsmöglichkeit auf Rechtsgüter Dritter besteht, weshalb davon ausgegangen, dass gesteigerte Schutz- und Verkehrssicheechtsdogmatische Begründung der c.i.c. ist, dass bereits im vorvertraglichen Bereich dem Gegenüber eine erhöhte Einwirkungsmöglichkeit auf Rechtsgüter Dritter ermöglicht wird. Deshalb wird davon ausgegangen, dass gesteigerte Schutz- und Verkehrssicherungspflichten bestehen, deren Verletzung zu einer Schadensersatzpflicht führen kann.

Ein solcher Anspruch kann sowohl dem Notar als auch dem Makler und dem Bauträger als Partner des Kaufvertrages dem Grunde nach zustehen. Die Höhe des Schadens kann im Rahmen dieser Plattform nicht abschließend beurteilt werden, weshalb ich Ihnen rate, einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Detailprüfung und Vertretung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


FRAGESTELLER 29.11.2016 2/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER