Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt von Pauschalreise

07.07.2020 11:05 |
Preis: 25,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Reisetornierung Corona

Guten Tag, wir haben Ende letzten Jahres, eine Pauschalreise für Ende August über ab in den Urlaub nach Rhodos gebucht. Der Veranstalter ist FTI.
FTI sowie ab in den Urlaub stellen sich derzeit regelrecht tot. Man bekommt im besten Fall eine Standart email in der man vertröstet wird.
Wir reisen mit 4 Kindern, darunter zwei 1 jährige Kleinkinder. Wir wollten die Reise per Flugzeug nicht antreten. Derzeit testet Griechenland sporadisch die Urlauber auf Corona, und es wird dann erwartet das man sich in eine 24 -36 stündige Quarantäne begibt. Was auch schon klar ist das in den Hotels sowie am Flughafen strenge Hygiene Regeln gelten werden. Aller vorraussicht nach werden auch im Hotel nicht alle Leistungen die wir gebucht haben so durchgeführt werden können. Sprich Mini Club, Buffet bei all inklusive Buchung. Evtl. Pool Zeiten etc.
Ich möchte es auch meinen Kindern nicht zumuten solch eine lange Reise mit Mundschutz und hinterher evtl. Noch mit Quarantäne Maßnahmen antreten zu müssen. Wir haben die Reise damals unter ganz anderen Umständen gebucht. Da man telefonisch niemanden erreicht habe ich über die App storniert. Mit dem Hinweis das wir aus oben genannten Gründen die Reise nicht antreten wollen.
Darauf wurde gar nicht reagiert es kam die standartmail mit der Aufforderung das knapp 900€ stornokosten zu zahlen wären.
Ich habe die Stornierung zurück genommen und eine umbuchungsanfrage gestellt. Von pauschal auf eigene Anreise nach Kroatien. Das ist jetzt 4 Wochen her. Seither ist gar nichts mehr gekommen.
Wir sind unsicher was wir jetzt machen sollen. In ein paar Tagen müssten wir den kompletten Reisepreis zahlen. Und der Rücktritt würde dann noch teuerer werden.
Wie sehen denn die Rechte von uns aus.
In den AGB der Fti steht eigentlich durchaus drinnen das man von der Reise zurück treten kann sollten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Leider wurden die Reisewarnungen in Europa zurückgenommen, sodass derzeit eine Stornierung einer Reise nicht möglich ist, ohne die Gebühren zu zahlen. Daher müssten Sie fliegen. Eine Angst/Unwohlsein reicht leider nicht aus, auch wenn ich Sie verstehe und ich diese Reise derzeit auch nicht mit kleinen Kindern machen würde.

Nichtsdestotrotz müssten Sie abwarten, bis die Reise aufgrund der Änderungen der Corona-Erkrankungszahlen ggf. ganz abgesagt wird oder aber ggf. umbuchen. Da sind die Veranstalter zwar kulant, stellen sich jedoch oft auch stumm.

Allerdings haben Sie bereits storniert. Eine Stornierung kann man nicht zurücknehmen, sodass nunmehr leider die Stornokosten anfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76471 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr vielen Dank für die ausführliche und verständliche Frage ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, schnelle und verständliche Beantwortung . War mir sehr hilfreich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführlich, sehr hilfreich. Danke! ...
FRAGESTELLER