Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt von Gewerberaummietvertrag?


21.08.2007 11:49 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Lieber Anwalt, liebe Anwaeltin,

ich habe vor 5 Tagen einen Mietvertrag für einen Gewerberaum (Galerie) unterzeichnet.

Als die Handwerker heute die dafür dringend erforderliche Beleuchtung an den Decken anbringen wollten, bemerkten sie, dass es sich nicht um die originale Decke (Stein/Beton) handelt, sondern um eine abgehängte Decke aus Holz.

Diese Decke vermag das Gewicht der Lampen nicht zu tragen.
Ohne diese Beleuchtung kann ich aber die Galerie nicht eröffnen.

Das es sich um eine solche abgehaengte Decke handelt wurde mir weder mitgeteilt, noch im Vertrag oder im Expose erwaehnt.

Kann ich daher vom Vertrag zuruecktreten?
Kann ich die bisher aufgelaufenen Kosten von ca. 1.700 € (Materialien und Handwerker) vom Vermieter einfordern?

mit bestem dank.
Eingrenzung vom Fragesteller
21.08.2007 | 12:09

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich die von Ihnen gestellte Frage auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts wie folgt:

Die abgehängte Decke stellt für sich allein grundsätzlich kein Mangel dar. Vor allem im gewerblichen Bereich werden abgehängte Decken bevorzugt ausgeführt, da sie optimale Möglichkeit zur Leitungsführung bietet.
Ein Lösen vom Vertrag bzw. ein Schadensersatzanspruch käme lediglich in Betracht, sofern den Vermieter die Pflicht zur Aufklärung über die abgehängte Decken getroffen hätte. Dies könnte dann der Fall sein, wenn Sie mit dem Vermieter über Ihr Vorhaben gesprochen hätte und der Vermieter - in Kenntnis, dass die Decken Ihre Beleuchtung nicht halten würde - Sie darüber nicht aufgeklärt hätte.

Allein die Tatsache für sich, dass Ihnen das Vorliegen der abgehängten Decken nicht mitgeteilt worden ist, begründet nicht nicht Möglichkeit sich von dem Vertrag zu lösen bzw. Schadensersatzansprche gelten zu machen.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

Günthner
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER