Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt vom Kaufvertrag auf eBay wegen Betrug

| 15.04.2010 14:55 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Ich habe auf einen Artikel bei Ebay geboten welcher als World of Warcraft Account auf einem Deutschen PvP Server beworben wurde. Erst hinterher habe ich festgestellt, dass ganz unten im Kleingedruckten eine Anmerkung steht, dass es sich um einen Account auf einem Privatserver handelt. Diese Server sind illegal, weshalb ich davon ausgegangen bin bei Ebay darauf vertrauen zu können, dass es sich um einen legalen Account handelt. Da der Account sowohl illegal als auch wertlos ist bin ich recht ungehalten darüber, jetzt 50€ für Nichts zahlen zu müssen.
Ich bin in meinen Augen getäuscht worden und möchte vom Kaufvertrag zurücktreten. Muss ich hier rechtliche Konsequenzen fürchten, falls ich vom Kauf zurücktrete?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Es ergeben sich in Ihrem Fall verschiedene Möglichkeiten, die ich in der Rheinfolge aufzeigen werde.

1. a) Der von Ihnen anvisierte Rücktritt setzt einen Mangel der Kaufsache voraus. Dieser Mangel des Accounts i.S.d. § 434 I, Nr. 2 BGB könnte darin zu sehen sein, dass er infolge der Illegalität der privaten Server wertlos ist und dementsprechend sich nicht für die gewöhnliche Verwendung eignet und auch keine Beschaffenheit aufweist, die bei den Accounts gleicher Art üblich ist (für gewöhnlich befinden sich diese Accounts nicht auf illegalen privaten Servern), was Sie als Käufer aber erwarten konnten.

b) Die Gefahr bei dieser Vorgehensweise ist, dass der Verkäufer - wenn er versiert ist- Ihnen vorwerfen kann, dass dieser Mangel des Accounts Ihnen grob fahrlässig unbekannt geblieben ist, da er (Verkäufer) auf diesen Umstand in den Kleingedruckten hingewiesen hat. In diesem Fall sieht § 442 BGB Ausschluss des Gewährleistungsrechts. Nach meiner rechtlichen Beurteilung reicht das Übersehen eines in den Kleingedruckten versteckten Hinweises nicht für grobe Fahrlässigkeit. Es liegt hier höchstens einfache Fahrlässigkeit vor, die nicht zum Ausschluss des Gewährleistungsrechts führt. Im Prozess müsste der Verkäufer das Vorliegen der groben Fahrlässigkeit Ihrerseits beweisen, was Ihnen günstige Prozesslage verschafft.

2. a) Sie können alternativ den Vertrag gem.: § 119 II BGB wegen Irrtums über die Beschaffenheit der Sache anfechten. Die Beziehung der Sache zu ihrer Umfeld ist eine wesentliche Eigenschaft der Sache. D.h, dass der Umstand, ob der Account sich auf einem legalen oder illegalen Privatserver befindet, eine wesentliche Eigenschaft dieses Accounts darstellt. Liegt der Account nicht erwartungsgemäß auf einem legalen Server, so kann der Accountkaufvertrag wegen Irrtums über diese wesentliche Eigenschaft gem.: § 119 II BGB angefochten werden.

b) Angefochtener Vertrag wird gem.: § 142 BGB von Anfang an nichtig. Zwar kann in diesem Fall der Verkäufer grundsätzlich Schadensersatz fordern ( § 122 BGB). In Ihrem Fall werden Sie gem.: § 122 II BGB nicht schadensersatzpflichtig, da der Verkäufer sehr wohl wissen müsste, dass private Server illegal und die Accounts dementsprechend wertlos sind.

3. Eine Täuschung liegt hier nicht vor, da der Verkäufer in den Kleingedruckten darauf hingewiesen hat, dass dieser Account sich auf einem Privatserver befindet.

Ergebnis: Erklären Sie Rücktritt und alternativ fechten Sie den Vertrag wegen des Fehlens einer wesentlichen Eigenschaft der Kaufsache an. Argumentieren Sie wie oben.


Ich darf an dieser Stelle anmerken, dass die Erstberatung nur die erste rechtliche Beurteilung des Rechtsproblems auf Grund von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts bieten kann. Bei Unklarheiten biete ich Sie die kostenlose Nachfragefunktion zu nutzen. Abgesehen davon können Sie bei weiteren Fragen auch die Funktion “Direktanfrage” in Anspruch nehmen.

Ich wünsche Ihnen viel Glück und verbleibe mit freundlichen Grüßen:

T. Kakachia
-Rechtsanwalt-

______________________________________________________

Temuri Kakachia
Anwaltskanzlei

Tel: 07621/5107959
Fax: 07621/5107962

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 17.04.2010 | 10:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 17.04.2010 4,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER