Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
481.943
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt vom Hauskaufvertrag


23.07.2010 19:09 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Vogt



Ich habe am 06,06.2010 ein Dreifamilienhaus für € 140.000,- gekauft.
Und ich Muße jetzt fest stellen das der Verkäufer das Objekt zwei Std. vorher für nur € 50.000,- erworben hat.
Die Finanzierung Bank hat noch nicht ausbezahlt und ich möchte vom Kaufvertrag wieder zurücktreten.
Meine Frage ist, ob eine Rücktritt möglich ist?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne darf ich Ihre Frage wie folgt beantworten:

Alleine die Tatsache, dass Sie hier offenbar an einen besonders „gewieften" Weiterverkäufer geraten sind, berechtigt Sie für sich genommen leider nicht zur Rückgängigmachung des Kaufvertrags.

Basiert das vermeintliche Verkäufergeschick allerdings auf einer Täuschung, so können Sie den Kaufvertrag möglicherweise wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB anfechten.

Dies wäre beispielsweise dann der Fall, wenn Ihnen der Verkäufer das Haus als besonderes Schnäppchen oder als besondere Einkaufsmöglichkeit angepriesen hätte. (OLG Hamm, Urteil vom 12.06.1992, 29 U 63/91)

Daneben könnte aufgrund des krassen Missverhältnisses des Einkaufs- und Verkaufspreises an eine Nichtigkeit des Vertrags wegen Wuchers gedacht werden, § 138 BGB. Demnach sind Verträge nichtig, in denen zwischen Leistung und Gegenleistung ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung besteht, was schon gegeben sein kann, wenn die Gegenleistung mehr als das doppelte des Wertes der Leistung betragen soll.

Hierbei ist allerdings zu berücksichtigen, dass die Gegenleistung in Verhältnis zum Marktwert der Leistung gesetzt werden muss. Es wäre daher in Ihrem Fall zunächst zu ermitteln, welchen objektiven Marktwert das Objekt hat. Hat es der Verkäufer seinerseits zum „Schnäppchenpreis", d.h weit unter Marktwert, erworben, wird auch kein wucherisches Rechtsgeschäft vorliegen.

Weitere Rücktrittmöglichkeiten könnten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, also insbesondere im Falle eines Fernabsatzvertrags oder eines Haustürgeschäfts ergeben. Hierzu ergeben sich jedoch nach Ihrer Schilderung des Sachverhalts keine Umstände.

Zusammenfassend möchte ich Ihnen daher empfehlen, sich aufgrund der erheblichen wirtschaftlichen Bedeutung der Angelegenheit möglichst kurzfristig ausführlich anwaltlich beraten zu lassen. Hierbei kann dann nach Ermittlung der Gesamtumstände geklärt werden, ob es für Sie eine Möglichkeit gibt, sich vom Vertrag zu lösen.

Abschließend hoffe ich, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER