Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt vom Gebrauchtwagenkauf wegen langer Reparatur

| 10.04.2013 15:03 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Ich habe am 25.03. beim Gebrauchtwagenhändler einen Wagen gekauft (Standard-Vertrag), der auf Kosten des Händlers noch TÜV und Inspektion vor Auslieferung bekommen sollte. Bislang ist das Auto erst angezahlt.

Aufgrund eines gefundenen technischen Defektes befindet sich das Auto jetzt seit über 10 Tagen in der Werkstatt. Ende offen. Dadurch entstehen mir KEINE Kosten und der Händler bietet sogar einen kostenlosen Mietwagen an. Angemahnt wurde der Händler von mir nicht. Ich biete lediglich mehrere mögliche Liefertermine pro Woche an.

Ich würde aber gerne den Kauf rückgängig machen um mir kurzfristig einen anderen Wagen zu kaufen. Mir fehlt es an Vertrauen in den technischen Zustand, das Auto verliert weiter an Wert und ich bräuchte eines aus beruflichen Gründen.

Wie, wenn überhaupt, komme ich sauber aus dem Vertrag raus? Ab wann und welche Wertminderung wären angemessen falls ich nicht zurücktrete?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ein Rücktritt vom Vertrag ist in Ihrem Fall möglich, wenn

a) das Rücktrittrecht vertraglich vereinbart worden ist (davon gehe ich aber nicht aus),

b) es ein Fernabsatzgeschäft wäre und Sie Verbraucher sind (auch das unterstelle ich derzeit nicht),

c) Ihnen das gesetzliche Rücktrittsrecht nach §§ 437, 440 BGB zusteht.

Dieses wäre der Fall, wenn das Fahrzeug mangelhaft ist und eine Nachbesserung fehlgeschlagen ist.

Mangelhaft ist es nach Ihrer Schilderung.

Daher müssen Sie eine angemessene Frist zur Beseitigung des Mangels und Übergabe eines mangelfreien Wagens setzen. Das ist bisher wohl noch nicht geschehen. Diese Fristsetzung sollten Sie also machen.

Auch wenn ich Ihr schlechtes Gefühl verstehen kann, ersetzt das nicht die notwendige Fristsetzung.

Eine Minderung können Sie dann geltend machen, wenn Sie den Wagen mit Mängel übernehmen, §§ 437, 441 BGB

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Bewertung des Fragestellers 10.04.2013 | 15:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 10.04.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70910 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Besten Dank für eine aussagekräftige Beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Raab hat alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet, bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort für mich zwar nicht zufriedenstellend aber da kann der Anwalt ja nichts für. Antwort kam recht zügig. Ich kann die Seite empfehlen. Mfg ...
FRAGESTELLER