Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt aus Mietvertrag


20.09.2005 16:57 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich habe zum 01.09.2005 eine 3 Zi.-Wohnung gemietet. Eine Woche vor dem Einzugstermin wurde mir mitgeteilt, dass bei der Mieterin über mir, die Waschmaschine ausgelaufen ist und die neue Wohnung komplett unter Wasser steht. Die Renovierungsarbeiten sollten 4-6 Wochen dauern. Da ich alleinerziehend bin, musste ich erstmal bei meiner Großmutter wohnen. Nun hat mir eine Bekannte eine super Wohnung angeboten, in die ich sehr gerne einziehen würde. Also habe ich heute den Vermieter der gefluteten Wohnung angerufen um von dem Mietvertrag zurück zu treten. Das Problem, ich könnte Samstag einziehen ! Angeblich ist alles wieder trocken und renoviert. Da die Wohnung meiner Bekannten aber größer und preiswerter ist, würde ich viel lieber da einziehen. Kann ich denn nun noch aus dem anderen Mietvertrag raus ? MfG, loona_23..
20.09.2005 | 17:18

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Ein gesetzliches Rücktrittsrecht ist hier leider gegeben. Das wäre nur dann der Fall, wenn der Vermieter den Wasserschaden nach Fristsetzung durch Sie nicht behoben hätte (Rücktritt vor Überlassung grds. Möglich, § 323, 563a BGB). Da jetzt aber anscheinend der Mangel behoben ist und Sie die Wohnung nutzen können, entfällt das Recht auf Rücktritt.

2.Ein außerordentliches Kündigungsrecht hätten Sie eventuell geltend machen können, sobald Sie von dem Schaden erfahren haben. Zum damaligen Zeitpunkt hätte man argumentiert, dass es Ihnen aufgrund Ihrer persönlichen Situation nicht möglich war, auf die Behebung des Mangels zu warten (§§ 543 Abs. 3 Nr. 2 BGB).

3.Leider haben Sie aber jetzt keinen Grund mehr für die Kündigung. Sie können also nur noch den Vertrag mit der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten kündigen und versuchen, einen anderen Mieter zu finden, der den Mietvertrag schon vorher übernimmt und der auch vom Vermieter akzeptiert wird.

Es tut mir leid, dass ich keine besseren Nachrichten für Sie habe.



Mit freundlichen Grüssen
Nina Heussen
Rechtsanwältin
info@anwaeltin-heussen.de
www.anwaeltin-heussen.de


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER