Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt Kaufvertrag


| 18.05.2005 13:52 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrter Damen und Herren,
ich habe bei dem Motorrad- Fachhändler ein Kaufvertrag für einen Gebrauchten Motorrad unterschreiben. Nach zwei Arbeitstagen bekam ich den Eindruck, das der ausgeschriebene Preis lt. Internet Recherche zu hoch ist. Kann ich vom Kaufvertrag zurücktreten oder nicht? Das Motorrad wurde von mir noch nicht bei dem Händler abgeholt. gilt das Gesetz 14 Tage Rücktrittsrecht oder gelten inzwischen andere EU Recht?


Danke im Voraus für die Mühe?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

auch wenn Ihnen die Antwort nicht gefallen wird: Es gibt kein allgemeines Rücktrittsrecht, wenn ein Vertrag unterschrieben worden ist.

Dieses Recht steht nur bei besonderen Vertragsgestaltungen (Haustürgeschäft; Fernabsatzvertrag; Verbraucherdarlehensvertrag; Teilzeit-Wohnrechtsvertrag und einigen anderen Sonderfällen) dem Käufer zu; so wie Sie es schildern, war Ihr Vertragsabschluss beim Händler vor Ort und dann greifen diese Regeln leider nicht ein.

Die einzige Möglichkeit wäre noch, dass ein Widerrufsrecht im Vertrag selbst Ihnen eingeräumt worden ist (lesen Sie den Vertrag daraufhin nochmals durch). Ist dieses nicht der Fall, ist der Vertrag bindend.

Auch wird eine Anfechtung wegen Irrtums Ihnen nicht weiterhelfen, da ein von Ihnen offenbar gefundener günstigerer Preis keinen Anfechtungsgrund darstellt.

Deshalb mein Rat: Sprechen Sie mit dem Händler, ob der Vertrag rückabgewickelt werden kann und ggfs. zu welchen Bedingungen. Hierauf muss der Händler sich aber nach Ihrer Darstellung nicht einlassen.


Ich bedauere Ihnen keine bessere Antwort geben zu können.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die prompte Antwort, da muß ich wohl in den saueren Apfel beißen müssen. :-( "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER