Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücknahme von Artikel bei Privater Auktion

10.01.2015 22:13 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zur Rücknahme von Artikeln bei Privatauktionen.

Ich habe eine Laptop bei eBay als Privatperson versteigert. Als,der Laptop verpackt wurde war er voll funktionsfähig. Zeuge meine Frau. Jetzt hat der Käufer geschrieben, dass der Laptop 5 Minuten gelaufen ist und danach der Bildschirm dunkel wurde. Ich habe ihm die Rücknahme des Artikel Zug um Zug angeboten. Er schickt mir den Laptop zurück, ich überprüfe ob er wirklich defekt ist und ob es meiner ist, wenn alles ok dann gebe ich ihm sein Geld zurück.

Jetzt warte ich seit 5 Tagen auf den Laptop und keiner meldet sich mehr.

Meine Frage ist nun, muss ich jetzt den Laptop immer noch zurücknehmen oder kann ich von der Rücknahme zurücktreten. Das Problem ist ja, dass ich nicht weis, was der Käufer in der ganzen Zeit mit dem Gerät macht.

Danke für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand der von Ihnen mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Sie sind an Ihr Angebot, den Laptop zurück zu nehmen, solange gebunden, wie Sie unter "regelmäßigen Umständen" mit dem Eingang einer Antwort rechnen müssen, vgl. § 147 Abs. 2 BGB.

Man kann sich nun trefflich darüber streiten, ob fünf Tage bereits ein ausreichend langer Zeitraum sind, innerhalb dessen eine Antwort üblicherweise hätte erfolgen müssen. Meiner Meinung nach sind 5 Tage noch im Rahmen des Vertretbaren.

Ich empfehle Ihnen daher, dem Käufer eine Frist von weiteren drei Tagen zu setzten, innerhalb derer er sich mit der von Ihnen vorgeschlagenen Vorgehensweise einverstanden erklärt sowie eine weitere Frist von fünf Tagen, innerhalb derer er den Laptop zurück geschickt haben soll. Kündigen Sie an, dass Sie von Ihrem Angebot zurück treten, wenn er eine dieser Fristen versäumt.

Hält der Käufer eine dieser Fristen tatsächlich nicht ein, treten Sie von Ihrem Angebot zurück.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen. Bei Unklarheiten nutzen Sie gerne die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz, LL.M.
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 10.01.2015 | 22:59

Danke für die Antwort. Rechtlich kann er mich, falls er eine Frist versäumt, nicht mehr Belangen?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.01.2015 | 23:09

Sehr geehrter Fragesteller,

der Käufer kann sich dann nicht mehr auf Ihr Angebot, den Laptop zurück zu nehmen, berufen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz, LL.M.
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70557 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER