Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ruecknahme der Kuendigung


18.11.2005 12:17 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe am 27.10.05 schriftlich meine Wohnung zum 31.01.06 gekuendigt. Nach Gespraechen mit Freunden hatte ich jedoch meine Meinung geaendert und moechte nun doch in der Wohnung laenger wohnen bleiben. Deshalb hatte ich am 04.11.05 einen weiteren Brief an die Hausverwaltung geschrieben, in dem ich ihr mitgeteilt habe, dass ich die Kuendigung zuruecknehmen moechte.
Am 14.11 habe ich eine Antwort von der Hausverwaltung bekommen, dass sie bereits einen Nachmieter habe und die Ruecknahme der Kuendigung nicht akzeptiere.
Ich glaube aber nicht, dass in der knappen Woche vor der Ruecknahme meiner Kuendigung bereits ein Nachmieter gefunden wurde.Es gab auch gar keine Wohnungsbesichtigung.

Die 2. Frage geht um die Kuendigungsfrist. Ich wohne schon seit 1997 in dieser Wohnung und im Vertrag wurde eine Kuendigungsfrist von 6 Monaten nach einer Mietdauer von 5 Jahren vereinbart. Ich hatte jedoch in meinem Kuendigungsschreiben zum 31.01 gekuendigt und die Hausverwaltung besteht nun auf dieser 3-monatigen Kuendigungsfrist.

Muss ich nun aus der Wohnung ausziehen und wenn ja bis wann?
Bitte Paragraphen auffuehren.

Mit freundlichen Gruessen
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Die Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung, die das zu Grunde liegende Vertragsverhältnis unmittelbar mit dem Zugang beendet.

Eine Rücknahme im eigentlichen Sinne ist daher nicht möglich. Die Rechtsprechung versteht eine solche Erklärung als Angebot, das Vertragsverhältnis unverändert fortzusetzen.

In Ihrem Fall hat dies der Vermieter abgelehnt, so dass hier keine Übereinkunft besteht – es bleibt damit bei der Kündigung.

Nach der Gesetzesänderung betragt gem. § 573c BGB für den Mieter immer 3 Monate. Sie haben also innerhalb der gesetzlichen Frist gekündigt.

Nach summarischer Prüfung endet das Mietverhältnis damit am 31.01.2006.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER