Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückkehr aus Elternzeit / Teilzeit nur befristet?

03.06.2011 17:03 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger


Hallo, meine Frau möchte nach 2 jähriger Elternzeit in Ihre Firma zurückkehren. Allerdings würde Sie dies gerne nur in Teilzeit tun. Alle Vorgaben wie z.B. mind. 15 Beschäftigte usw. nach dem TzBfg sind gegeben. Der Antrag wurde rechtzeitig gestellt. Ihr Arbeitgeber würde sie auch in Teilzeit zurücknehmen. Allerdings soll Sie für diesen Wechsel einen neuen Arbeitsvertrag unterschreiben, der nur auf 6 Monate befristet ist, da sie laut Meinung des AG keinen Anspruch auf die Teilzeit zu Bedingungen in Ihrem alten Arbeitsvertrag hat. Ihr bisheriger Arbeitsvertrag war unbefristet. Wie sieht es mit der Bezahlung aus? Ihre neue Tätigkeit wäre schlechter bezahlt, da es eine andere Stelle wäre, die schlechter bezahlt wäre. Muss Sie sich auf diese Bedingungen einlassen? Ist es nach dem TzBfg überhaupt zulässig aus einem unbefristeten Vertrag in einen befristeten wechseln? Danke.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Online-Anfrage möchte ich auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen summarisch wie folgt beantworten:

1. Ihre Frau muss keinen neuen – befristeten – Arbeitsvertrag unterschreiben.
2. Nach Ende der Elternzeit kommt sie zunächst in den alten Arbeitsvertrag zurück.
3. Wenn Sie einen Antrag nach TzBfG stellt, wird der ALTE Arbeitsvertrag mit den reduzierten Stunden fortgesetzt. Dies ergibt sich aus § 8 I TzBfG – die vertragliche Arbeitszeit wird reduziert. Damit bleibt es bei der alten – auf die Stunden angepassten – Bezahlung.
4. Sie sollten einen Kollegen vor Ort beauftragen, der die Rechte Ihrer Frau durchsetzt.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich.Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

www.anwalt-for-you.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67941 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke, Herr RA Schröter, für die verständliche Erklärung meines Sachverhaltes. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch auf die Rückfrage. Problem wurde geklärt, jetzt fühlt man sich schon gleich besser gewappnet gegen ggf. unberechtigt eintreffende Forderungen :) ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Bin top zufrieden. Auch bei einer dritten Nachfrage per E-Mail wurde meine Frage abschließend beantwortet. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER