Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückholung einer schadhaften Produktes


| 06.09.2006 20:59 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben im Januar 2006 uns per Internet eine Gartenbank für unsere Terasse bestellt.Diese wurde vom Hersteller bis Bordsteinkante geliefert also vor die Haustür.Jetzt ist diese Gartenbank Mängelbehaftet und wir haben beim Hersteller unsere Gewährleistungsansprüche angemeldet.Der Hersteller ist auch breit die Gartenbank wieder abzuholen will dieses aber nur von der Bordsteinkante also dem Platz der Anlieferung.Ich habe aber das Problem das mann bei uns nur noch sehr schwer an die Terasse herankommt da diese durch einen Zaun seid einigen Wochen nicht mehr einfach zuerreichen ist.Muß der Hersteller die Bank von unserer Terasse abholen oder von der Bordsteinkante?
Eine weitere Frage zum Schaden:

Die Polster der Gartenbank haben nach 8 Monaten starke Stockflecken.Der Hersteller behauptet das die Gartenbank nicht bei Nässe mit einer Abdeckhaube gemäß dessen Pflegeanleitung abgedeckt wurde oder wenn abgedeckt dann naß.Dadurch sollen die Stockflecken entstanden sein.Wer ist hier in der Haftung?

Mitfreundlichen Gruß
Gosi

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteilen:

Da Sie die Bank per Internet bestellt haben, liegt ein Fernabsatzvertrag vor.
Sie können die Gewährleisungsrechte gegenüber dem Unternehmer als Verbraucher geltend machen. Ich gehe davon aus, dass Sie Privatmann und damit Verbraucher sowie der Verkäufer Händler und damit Unternehmer ist.Dieser hat diesbezüglich die Bank von dem Ort, an dem die Leistung bewirkt werden soll, abzuholen. Dies ist in Ihrem Fall die Terrasse und nicht der Gehsteig. Bitte beachten Sie auch, dass der Unternehmer die Kosten für den Transport zu tragen hat.

Bezüglich der Stockflecken gilt gesetzlich, dass bis zu sechs Monaten nach Lieferung der Ware, dem sog. Gefahrübergang, davon ausgegangen wird, dass diese Mängel im Verantwortungsbereich des Verkäufers liegen. Da es bei Ihnen schon 8 Monate sind, ist diese Beweislastumkehr nicht anzuwenden.Das heißt, dass Sie beweisen müssen, dass ein Mangel vorliegt und Sie nicht für das Vorhandensein der Stockflecken verantwortlich sind. Ob Sie diesen Beweis erbringen können, ist schwer zu sagen, da mir die weiteren Umstände nicht bekannt sind.

Ich hoffe, dass ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung auf Grund Ihrer Angaben eine erste rechtliche Orientierung geben konnte. Bitte beachten Sie, dass auf Grund von Umständen, die der Bearbeiterin nicht bekannt sind, eine andere rechtliche Beurteilung möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin
Das hei0t
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank! "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER