Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückgaberecht für ein Laptop


11.08.2006 13:09 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht



Guten Tag liebe Anwälte,
ich habe im Dezember 2004 ein Laptop bei cyberport.de gekauft per Nachname. Ich befand dammals in eine Schulische Ausbildung und habe für der Zeit auch eine Schulbescheinigung da. Ich habe den Laptop für die Schulaufgaben gekauft, da dies war ein Informatiker Beruf.
Dazwischen war ich mit Existenzgründung beschäftig und habe bei dem Kauf spontan Kauf von eine Firma gemacht und Patzer warenhandel geschrieben.
In der nutzungszeit, war das laptop schon mehrmalls bei reparatur und macht wieder Problemme.
Eine Rückname und Gelderstattung bestreitet das Firma, da aus seiner sich bin ich keine Private Person gewesen und als gewerbe hat man 1 Jahr Garantie staat 2.
Wenn Sie eine positive Lösung für mich haben mit 100% Gewinn des Falles, bitte ich Sie gern um den Rat oder den Fall zu übernemmen.
Für den richtigen Rat den mir hilft das Gerät zurück zugeben und das Geld wieder zu bekommen, gebe ich gern 50€.

beste Grüße

Alexander
Eingrenzung vom Fragesteller
11.08.2006 | 13:17

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr, sehr geehrte Dame,

vorab weise ich darauf hin, dass der hier ausgelobte Geldbetrag keine Garantie gibt, den Fall zu „gewinnen“. Dies wäre auch ein unzulässiges Erfolgshonorar, das dem deutschen Recht fremd ist.

Aber ich gehe davon aus, dass Sie dennoch hilfreichen Rat suchen und eine erste Orientierung suchen, Auf Grundlage der geschilderten Details erlaube ich mir, Ihre Frage wie folgt zu beantworten:

Generell haben Sie natürlich bei einem Mangel, wenn die Nachbesserung fehlgeschlagen ist, ein Rücktrittsrecht. Ob Sie gewerblich handeln oder nicht, hat Auswirkungen auf die Verjährung. Eine verkürzte Verjährung müsste allerdings vereinbart worden sein. Dies ist hier bereits fraglich. Ich habe weiterhin Zweifel, dass die Verjährung hier abgelaufen ist, da Sie während der Verhandlungen bzw. Reparatur gehemmt gewesen sein dürfte.

Ob das Gerät einschlägig mangelhaft ist, kann ich so abschließend nicht beurteilen. Bitte mailen Sie mir doch eine genaue Fehlerbeschreibung, eine Schilderung der genauen Fehlerbeseitigungsmaßnahmen sowie ggf. die Vertragsunterlagen. Melden Sie sich für weitere Rückfragen bitte per Email, ich rufe dann gerne zurück!

Hochachtungsvoll

Rechtsanwalt Hinrichs

rahinrichs@gmx.de

Nachfrage vom Fragesteller 11.08.2006 | 13:30

Guten Tag,
es ist schon eine Mänge an materialen gesammelt würde. Kann ich Ihnen vieleicht die Unterlagen per Post senden. da es sind schon einige Kpien von vertragsunterlagen, Reparatuerverlauf und Briefverkehr. Wenns möglich sende ich ihnen die Unterlagen gerne zu. Bitte Sie um Ihre Adresse für die Zusendung.
ich danke Ihnen vielmalls dafür.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.08.2006 | 18:34

Sehr geehrter Fragesteller,

bitte schicken Sie mir die Unterlagen zu, danke!

Hochachtungsvoll

FRAGESTELLER 2/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER