Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.707
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückgaberecht bei Gebrauchtwagenkauf beim Händler

| 07.12.2007 22:56 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor 5 Tagen einen Gebrauchtwagen mit 21 Monaten TÜV verkauft. Der Käufer bestand darauf, keinen Vertrag zu machen. Nun stand der Kunde heute mit einem Mängelbericht vor mir und wollte den Wagen zurück geben mit der Bemerkung, er habe ja 2 Wochen Rückgaberecht. Ich überzeugte Ihn, den Wagen nochmals in einer unabhängigen Werkstatt durchsehen zu lassen. Ich würde dann die Reparatur der tatsächlich defekten Teile auf meine Kosten übernehmen. 2 Stunden später rief sein Sohn bei mir an, und pochte auf sein Rückgaberecht. Der Wagen hätte sowieso einen für ihn zu schwachen Motor, und er wolle ein schnelleres und jüngeres Auto. Wie soll ich mich nun verhalten, zumal ja auch kein schriftlicher Vertrag geschlossen wurde, was zugegeben ein Fehler von mir war.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand der vorliegenden Informationen wie folgt beantworten:

Das zweiwöchige Widerrufs- bzw. Rückgaberecht ist bei Kaufverträgen nicht der Regel-, sondern der Ausnahmefall. Es ist nur für die besondere Verkaufsformen des Haustür- und Fernabsatzgeschäftes vorgesehen. Fernabsatzgeschäfte sind hierbei solche, die unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln, also bspw. Telefon oder Internet, geschlossen werden. Bei Haustürgeschäfte handelt es sich bspw. um Geschäfte, die durch mündliche Verhandlungen am Arbeitsplatz oder im Bereich der Privatwohnung geschlossen wurden. Beiden Vertragsarten ist gemeinsam, dass sie nur für Verträge gelten, die zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher geschlossen werden.

Nach Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass es sich nicht um einen Vertrag handelt, der per Telefon, Internet o.ä. geschlossen wurde und dass es sich um einen Vertrag zwischen Privatleuten handelt.

Ein zweiwöchiges Rückgaberecht steht Ihrem Vertragspartner daher nicht zu. Sie sollten daher sein Ansinnen ablehnen. Die Beseitigung evtl. bestehender Mängel können Sie ihm weiterhin anbieten, auch hierzu sind Sie aber nur verpflichtet, wenn kein Gewährleistungsausschluss vereinbart wurde.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen. Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 07.12.2007 | 23:19

Vielen Dank für die zügige Antwort.
Ich bin allerdings keine Privatperson, sondern Händler.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.12.2007 | 23:24

Sehr geehrter Fragesteller,

dieser Umstand ändert an der Sach- und Rechtslage nur insofern etwas, als dass Sie dann zu einer evtl. Mängelbeseitigung verpflichtet sind. Ein hiervon unabhängiges Rückgaberecht hat der Kunde dennoch nicht, wenn es sich nicht um eine der dort beschriebenen Vertriebsformen gehandelt hat.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Sofern Sie in dieser Sache weitere anwaltliche Unterstützung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr zu empfehlen "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64651 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich und sogar noch mitten in der Nacht beantwortet. Top Empfehlung und vielen Dank für die schnelle Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich kann die Anwältin sehr empfehlen, meine Fragen würden so beantwortet wie ich es mir vorgestellt habe. So ausführlich wie nötig, so wie möglich. Sehr gut. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER