Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückgaberecht 14 Tagen


06.02.2005 13:38 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zu folgendem Thema.

Ich habe einen Bügelautomaten in einem Elektronikfachgeschäft gekauft. Das Gerät ist frei Haus geliefert worden und wurde bei der Übergabe bar bezahlt. Dieses Gerät ist ein Tag lang ausprobiert worden und entsprach nicht meinen Erwartungen. Aufgrund dieser Tatsache habe ich dieses Gerät innerhalb der ersten Woche zum Händler zurückgebracht. Bei der Abgabe des Gerätes haben ich den Verkäufer darüber in Kenntnis gesetzt, dass ich von meinem Rückgaberecht gebrauch machen möchte. Dieses verweigerte er mit der Begründung, dass dieses Gerät nicht als sogenanntes Kleinteil gilt. Der Händler wollte das Gerät nur als Reklamation unter der Voraussetzung zurücknehmen, dass er dieses zur Reperatur zum Hersteller zurückschicken darf. Da ich nicht der Meinung war, dass dieses Gerät grundsätzlich meine Erwartungen erfüllen würde, wollte ich es zurückgeben und den gezahlten Kaufpreis zurückerstattet bekommen. Eine Auszahlung des Kaufpreises ist mir vom Händler verweigert worden. Nach einigen Briefwechseln mit der Aufforderung mir das Geld auszuzahlen, stellte sich der Händler stur und bot mir lediglich einen Gutschein abzüglich seiner Kosten an. Der Kaufpreis des Gerätes betrug 899 €.

Welche juristischen Möglichkeiten habe ich, um den von mir gezahlten Betrag in bar zurückzubekommen? Gilt in diesem Fall das Rückgaberecht?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüssen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst ist nicht klar geworden, ob Sie das Gerät über das Internet oder im Privatfachandelt gekauft haben (und es sich zusenden liesen).

Für letzteres gibt es kein Rückgaberecht, außer Sie haben ein solches vereinbart.

Nur bei sog. Fernabsatzverträgen - z.B. Internetkäufen - gibt es die Möglichkeit der Rückgabe innerhalb von 14 Tagen. HIer kann der Verbraucher die gekaufte Sache innerhalb 2 Wochen ohne (!) Begründung zurückgegeben. Die Frist beginnt nicht vor Erhalt der Sache.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER