Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückgabe/Widerufsrecht

29.10.2015 18:50 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Zusammenfassung: Bei dem Kauf einer Ware im örtlichen Einzelhandel gibt es kein gesetzliches Widerrufsrecht. Ein Umtausch ist nur bei einem Sachmangel möglich. Ein anlassloser Umtausch erfolgt lediglich aus Kulanz des Einzelhandels.

Guten Tag,

ich habe eine etwas unglückliche Begegnung mit einer Shopleiterin der Modekette "Vero Moda" hinter mir. Der Fall sieht wie folgt aus; ich habe am 24.10. diesen Jahres zwei Artikel (Hose+Blazer) im Vero Moda Shop Aachen gekauft und zuhause die Etiketten entfernt, da ich die Ware eigentlich behalten wollte. Jetzt wollte ich die beiden ungetragenen Teile, mit Kassenzettel + und den (abgelösten) Etiketten heute zurückgeben und dies wurde mir von der Shopleitung verwehrt. Eine Mitarbeiterin vorher wollte mir einen Gutschein ausstellen, nachdem ich dann gebeten hatte mir mein Geld wieder zugeben, wurde besagte Filialleitung hinzugezogen, welche mir mitteilte sie würde mir weder einen Gutschein noch mein Geld zurückgeben. So etwas wie ein Rückgaberecht würde nicht existieren. Ich bin der Meinung, dass ich doch irgendwie das Recht haben muss, von diesem Kaufvertrag zurückzutreten und die neue, ungetragene und ohne jegliche Mängel oder Spuren aufweisende Ware zurückzugeben und mein Geld wieder zu erhalten. Liege ich da falsch? Ich könnte ja verstehen, wenn eine "Aufwandsentschädigung" für die entfernten Etiketten geltend gemacht werden würde, aber mich so vollkommen abzuweisen? Ich möchte auch eigentlich keinen Gutschein haben, da ich nicht vor habe nochmal einen Fuß in diesen Laden zu setzen, nachdem diese Sache vom Tisch ist, gibt es da ein Recht seitens der Unternehmen? Nur einen Gutschein rauszugeben, wenn man bar bezahlt hat?

Vielen Dank im Voraus!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragestellerin,

bei einem Kauf in einem örtlichen Geschäft, bei dem Sie die Ware vor Ort prüfen und anziehen konnten, gibt es anders als bei einem Internetkauf kein Widerrufsrecht. Sie können die Ware dann nur zurückgeben, wenn ein Sachmangel liegt, also diese schadhaft ist.

Sämtlicher Umtausch durch den Einzelhandel erfolgt also aus Kulanz. Wenn Sie noch einen Gutschein bekommen könnten, sollten Sie diesen annehmen.

Ich bedaure keinen besseren Bescheid geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER