Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückgabe nach Privatkauf wegen nicht vorliegender Unfallfreiheit?

21.12.2013 12:15 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zum Rücktritt eins KFZ Kaufes, wenn Unfallschäden vorhanden sind.

Hallo,

ich habe von Privat, 1 Hand einen gebrauchten Golf 4 gekauft. Fahrer war ein älterer Herr der bereits verstorben war. Sowohl von der Ehefrau als auch vom Sohn würde mir versichert das das Fahrzeug unfallfrei sei. Bei der ersten Inspektion in der Werkstatt würde ein Frontschaden bemerkt. Ein hinter der Stoßstange liegender Kunsstoffrahmen war gebrochen und um ca. 4cm nach hinten verschoben. Kühler und der Kondensator der Klimaanlage sind dadurch jetzt auf Spannung, so das ein abreisen der Anschlüsse irgendwann auftreten wird. Geschätzte Reparaturkosten ca. 700 bis 1000 Euro. An der Stoßstange sind im unteren Bereich starke
Kratzer zu erkennen. Mögliche Erklärung ist der Kontakt mit einer ca. 25 bis 30 cm hohen Betonabsperrhalbkugel.
Ehefrau und Sohn des verstorbenen Autohalters bestreiten irgendwas davon zu wissen.
Kann ich das Auto zurückgeben, oder ?

Vielen Dank im Voraus

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Kann ich das Auto zurückgeben, oder ?

Sofern Sie den Verkäufern nachweisen können, dass diese die Schäden kannten und die Unfallfreiheit ausdrücklich vereinbart wurde, dann können Sie den Vertrag gem. § 123 BGB anfechten und den Vertrag rückabwickeln.

Wenn dies nicht möglich ist und kein Gewährleistungsausschluss vereinbart wurde, dann können Sie die Mängelbeseitigung fordern und bei Weigerung nach Fristsetzung die Kosten hierfür verlangen.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Sperling, Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 21.12.2013 | 14:29

Hallo Frau Sperling,

nachweisen das Ehefrau bzw. Sohn von dem Unfall wußten, kann ich nicht.
Als Kaufvertrag wurde die Vorlage von Auto Scout24 verwendet.
Wobei der Ausschluss der Sachmängelhaftung auf der 1. Seite nicht gestrichen wurde.
Auf der 2. Seite (Kauf aus 1. Hand) wurde mir aber vom Verkäufer(Ehefrau) garantiert, das kein Unfallschaden bzw. sonstige erhebliche Beschädigungen vorliegen.
Kann ich jetzt Rückgabe bzw. Mängelbeseitigung fordern?

Nochmals vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Geitz

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.12.2013 | 15:46

Ein Rücktritt wird wohl schwer durchzusetzen sein, jedoch haben Sie Anspruch auf die Mängelbeseitigng und evtl. Minderung des Kaufpreises wegen dem Mangel.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER