Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückgabe der Bankbürgschaft


20.09.2006 20:16 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe meine Wohnung, für die ich zu Mietbeginn eine Bankbürgschaft übergeben habe, zum 30.06.2005 fristgerecht gekündigt.
Die Übergabe ist Ende Juni 2005 mängelfrei erfolgt, mein ehemaliger Vermieter wollte jedoch die Bürgschaftsurkunde bis zur Schlussabrechnung der Nebenkosten behalten.
Die Nebenkostenabrechnung für den Zeitraum vom 01.01.-30.06.2005 habe ich Mitte Mai 2006 erhalten und den bestehenden Erstattungsanspruch des Vermieters beglichen. Gleichzeizig habe ich ihn gebeten, nunmehr die Bürgschaftsurkunde entweder an mich, oder an die ausstellende Bank zu übersenden.

Seit dem habe ich nichts mehr gehört, weder ich noch die Bank haben die Urkunde zurück bekommen, auf telefonische Bitten um Rückruf reagiert er nicht.

Wie muss ich mich jetzt verhalten? Soll ich ihm nochmal schriftlich eine Frist für die Rückgabe setzen? Oder muss ich auf Herausgabe klagen? Immerhin entstehen für die Bürgschaft der Bank quartalsmäßig Kosten, die ich immer noch zu tragen habe.

Vielen Dank für ihre Bemühungen!






Sehr geehrte Ratsuchende,

der Vermieter ist spätestens dann zur Freigabe der Mietkaution verpflichtet, wenn er keine Gegenansprüche mehr aus dem Mietverhältnis geltend machen kann, zu deren Sicherung die Kaution dient. Nach Ihrer Schilderung war die Mietsache bei Rückgabe mangelfrei und die Nebenkosten sind abgerechnet. Eine Freigabe der Kaution muss daher erfolgen, sofern die Nebenkostenabrechnung keinen Nachzahlungsbetrag ergeben hat, der noch offen ist.

Falls Ihre Aufforderung im Mai 2006 nur mündlich erfolgt ist, sollten Sie Ihren Vermieter noch einmal schriftlich zur Rückgabe der Bürgschaftserklärung auffordern und ihm eine Frist zur Erledigung (2 Wochen genügen) setzen. Gleichzeitig können Sie ankündigen, dass Sie ihm die Kosten der Bürgschaft nach Ablauf der Frist in Rechnung stellen werden.

Reagiert der Vermieter nicht, sollten Sie Klage gegen den Vermieter erheben und die zusätzlichen Kosten der Bürgschaft als Verzugsschaden geltend machen.

Eine Vertretung Ihrer Interessen kann dabei gerne über unser Büro erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Kaussen
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER