Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückforderung zu Unrecht gezahlter Rente gem. §118 SGB VI

18.07.2015 15:17 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Die gesetzliche Rentenversicherung der Mutter meines Vaters fordert die letzte Rentenzahlung von meinem Vater zurück, da diese zu Unrecht gezahlt worden sei. Insgesamt sind es derzeit 1327,24 Euro.

Mein Vater hat mit dem auf dem Konto seiner Mutter vorhandenen Guthaben die Kosten für Wohnungsauflösung, Beerdigung, Pflegeheim und sonstigen Dinge bezahlt, die ausschließlich für seine Mutter bestimmt waren.

Mein Vater befindet sich seit längerer Zeit im Privatinsolvenzverfahren, seine Rente liegt aufgrund der Unterhaltspflicht gegenüber meiner Mutter unterhalb der Pfändungsfreigrenze. Mit anderen Worten, es ist derzeit dort nichts zu pfänden und die Rückzahlung in einem Betrag ist ebenfalls nicht möglich.

Nun stellen sich folgende Fragen:

Ist bezüglich der Sache möglicherweise etwas Strafrechtliches gegenüber meinem Vater zu erwarten?

Ist es ratsam u. möglich Ratenzahlung mit dem Versicherungsträger zu vereinbaren?

Haftet jemand anderes wenn mein Vater nicht zahlen kann (mein Vater hat zwei Kinder und eine Ehefrau, andere Personen, außer weitläufigere Verwandte gibt es meines Wissens nach nicht)?

Sehr geehrte Ratsuchende,

der genaue Ablauf muss geprüft werden und insbesondere auch der Rückforderungsbescheid.

Das sollte zunächst individuell erfolgen.

Grundsätzlich ist Ihr Vater zur Rückzahlung verpflichtet. Strafrechtlich wird er nicht belangt werden können. Gegen Ihn wird aber die Rückzahlung gefordert werden können.

Der Vater ist aber nicht Leistungsfähig; er wird nicht zahlen können.

Dann können auch weitere Erben; sofern vorhanden in Anspruch genommen werden können. So wie Sie es mitteilen, dürften keine weiteren verhanden sein.

Ihr Vater sollte daher unverzüglich den Rückforderungsbescheid prüfen lassen. Dann kann durchaus eine Ratenzahlung abgeboten werden; aber erst, wenn der Bescheid geprüft wurde.

Zu prüfen ist auch, ob noch ein Guthabenbetrag vorhanden ist. Wenn dieses der Fall ist, wäre auch die Bank verpflichtet, diesen zurückzuzahlen.

Ihr Vater sollte daher den Bescheid und die Umstände genau prüfen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER