Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückforderung von Bargeschenken von Amtswegen

| 08.02.2016 11:05 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Es geht um Rückforderung von Schenkung und die Auswirkung auf Sozialleistungen nach dem SGB. Es gilt das Breicherungsrecht nach den §§ 812 BGB.

Ehepaar, 77 Jahre Barvermögen ca. 20 000,-€, 2 Kinder mit Familien ohne Vermögen um 55 Jahre alt, 4 Enkel, 2Urenkel
Wir möchten unseren Kindern von unserem Vermögen zu Lebzeiten je 5 000,-€ schenken. Für den Fall einer Pflegebedürftigkeit und einer dann nicht mehr ausreichenden Deckung der möglichen Pflegekosten:
Könnte vom Amtswegen eine Rückforderung der Barschenkung an unsere Kinder erfolgen?

08.02.2016 | 11:41

Antwort

von


(783)
Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragesteller,

Nach § 528 BGB: Rückforderung wegen Verarmung des Schenkers könnten Sie als Schenker von den Kindern die Herausgabe des Geschenks nach den Regeln der § 812 BGB: Herausgabeanspruch zurückfordern, wenn Sie mit der Schenkung nicht mehr in der Lage sind, Ihren angemessenen Unterhalt selbst zu bestreiten.
Dieser Anspruch kann auf den Träger der Sozialhilfe nach § 93 SGB XII: Übergang von Ansprüchen I SGB XII durch dessen schriftliche Anzeige an die Kindern übergehen, sog. Sozialhilferegress.

Aber nur dann und in der Höhe, wenn und soweit die Kinder nach dem o.g. Bereicherungsrecht aus § 812 BGB: Herausgabeanspruch noch bereichert sind.

Und auch begrenzt auf die Höhe der erbrachten Sozialleistung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
W. Burgmer
- Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer

Bewertung des Fragestellers 08.02.2016 | 13:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank.
Schnelle und verstädliche Antwort.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 08.02.2016
5/5,0

Vielen Dank.
Schnelle und verstädliche Antwort.


ANTWORT VON

(783)

Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Baurecht