Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückbau durch Mieter

30.10.2012 23:24 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Mein Vermieter im Nachbarhaus (Baujahr1810) hat mir 3 Zimmer vermietet, die vor 16 Jahren umgebaut, mir zu einem vergrösserten Friseursalon jetzt dienen, der Zugang ist durch einen Durchbruch der Brandschutzmauer ermöglicht. Aus den 3 Zimmern wurde ein Friseurraum.
Der Vermieter hat jetzt verkauft .Im alten Mietvertrag steht Rückbau der Mieträume
Der neue Eigentümer will jetzt den Rückbau einfordern incl. Brandschutzmauer/Notarkosten und einen neuen Mietvertrag mit Schönheitsreparaturen, Rückbau etc.
In 5 Jahren soll Eigenbedarf und private Nutzung des Vermieters erfolgen.

Vor 16 Jahren wurde Heizung, Wasser, Leitungen und Strom aus dem Hauptgeschäft hinübergelegt. Die Wände verputzt und Boden erneuert.

Besteht der alte Mietvertrag noch weiter?
Muss ich einen neuen Mietvertrag mit Rückbauklausel unterschreiben?
Wenn ja, Rückbau auf welchen Standart, letzte Renovierung Vermieter dürfte 50er Jahre sein, 90er Jahre neue Fenster.
Die Wände bestehen aus Sandstein, Decken aus Holz, Stroh und Lehmsand.
Muss der Rückbau auf 1810, 1950 oder 1996 Standart sein?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der alte Mietvertrag gilt weiterhin, denn der neue Eigentümer ist durch den Erwerb des Objektes in diesen Mietvertrag eingetreten. Ein neuer Mietvertrag muss also nicht abgeschlossen werden - dieser wäre für Sie ja sicher auch nachteilig.

Ob der Vermieter im laufenden Mietverhältnis einen Rückbau einfordern darf, halte ich für zweifelhaft, denn das wird der Vertrag sicher nicht vorsehen. Um diese Frage zu klären, und wie der Rückbau auszusehen hat, müsste aber der Mietvertrag konkret geprüft werden. Sie können ihn mir gerne zukommen lassen.

Ein Rückbau wird aber, wenn überhaupt, nur auf den Standard zum Zeitpunkt des Umbaus verlangt werden können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Schwartmann, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER