Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Retoure kam nicht beim Händler an - Einlieferungsbeleg vorhanden

28.07.2020 18:59 |
Preis: 45,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sonja Stadler


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am 22.11.2018 eine Antifalten-Creme bei AdCoTex GmbH (Athen 7 Minute Lift) bestellt. Da diese Creme bereits eingetrocknet war habe ich diese reklamiert. Daraufhin habe ich eine weitere Creme kostenlos zugeschickt bekommen. Da diese Creme ebenfalls eingetrocknet war, habe ich am 05.12.2018 beide Cremes mit DHL Paket mit jeweils einem Einlieferungsbeleg zurückgeschickt. Im November 2019 habe ich von einem Inkasso Nachricht erhalten, meine noch offene Forderung bei Klarna zu bezahlen.
Ich habe den Fall geschildert, die Kopien der Einsendebelege offengelegt. Nach meinem Anruf am 02.01.2020 ist der Fall noch in Klärungsbearbeitung. Ich habe in der ganzen Zeit kein Paket zurückerhalten- Demzufolge muss das Paket ja angekommen sein. Beim damaligen Abruf wurde dies auch online Vermerkt, dass die Pakete zugestellt wurden. Allerdings habe ich mir keinen Ausdruck von dieser Information gemacht- Nun kann ich Sie leider nicht mehr online abrufen. Gestern bekam ich eine erneute Aufforderung zur Bezahlung, da die Retoure nach Rücksprache mit dem Händler nicht eingetroffen ist.
Seit diesem Vorfall, kann ich Klarna nicht mehr zur Rechnungszahlung benutzen. Muss ich trotz Nachweismöglichkeit mit dem DHL Einlieferungsbeleg nun diese Forderung bezahlen? oder könnte ich einen gewissen Schadensersatz fordern?
Vielen Dank im vorab.
Mit freundlichen Grüßen
J.

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage Ihrer Angaben beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie müssen grundsätzlich beweisen, dass Sie die Retoure ordnungsgemäß zurück gesandt haben. Das müssen Sie mit dem Händler klären. Der Retourenbeleg als Nachweis ist insoweit auch ausreichend.

Nach Ihren Angaben sind Sie nicht dazu verpflichtet die Forderung zu zahlen. Sie sollten allerdings unbedingt mit dem Händler Kontakt aufnehmen und noch einmal nachhaken. Sie können auch durchaus erwähnen, dass Sie nach der langen Zeit und der eindeutigen Anzeige im Tracking des Pakets davon ausgegangen sind, dass das Paket angekommen ist und man hat Ihnen ja auch sehr lange nichts gegenteiliges mitgeteilt.

Unter Verweis auf den Retourenbeleg müsste es dann schnell abklärbar sein, dass Sie nicht zur Zahlung verpflichtet sind. Dann müssten Sie auch Klarna wieder nutzen können.

Sie sollten außerdem einmal unter Angabe der Belegnummer eine Anfrage bei DHL über den Verbleib der Sendung stellen. Insoweit könnten Ihnen für den Verlust der Sendung auch Ansprüche gegen DHL zustehen, wenn der Versand versichert erfolgt ist.

Falls der Händler nicht einlenkt, dann könnte es lohnenswert sein nochmals mit einem anwaltlichen Briefkopf eine entsprechende Stellungnahme abzugeben, um der Angelegenheit mehr Nachdruck zu verleihen.

Für eine weitere gerichtliche und außergerichliche Vertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76351 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank Ich kann nur empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super schnelle und kompetente Antwort! Vielen lieben Dank dafür! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort. Hat mir sehr geholfen. Vielen dank ...
FRAGESTELLER