Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Resturlaubsanspruch


17.10.2006 14:16 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Meine Firma verlangt ab sofort,das einzelne Resturlaubstage solange gesammelt werden sollen bis ich eine ganze Woche voll habe,die ich erst dann als Urlaub nehmen darf.In meinem letzten Urlaub war ein Feiertag,das ist ein Tag den ich nun nehmen wollte,es aber nicht darf.Einzelne Urlaubstage zu sammeln kann Jahre dauern.Darf mein Chef das von mir verlangen?Betriebsrat usw.gibt es nicht,Firma ist auch aus dem Einzelhandelsverband ausgetreten.Ich habe aber noch einen Tarifvertrag,bin über 6 Jahre dort angestellt.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

prinzipiell haben Sie den Anspruch, dass der Arbeitgeber Ihre Interessen bei der Urlaubserteilung berücksichtigt. Zunächst einmal ist aber das Bundesurlaubsgesetz zu beachten:

§ 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs
(1) 1Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen. 2Der Urlaub ist zu gewähren, wenn der Arbeitnehmer dies im Anschluß an eine Maßnahme der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation verlangt.
(2) 1Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, daß dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. 2Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen.

FAZIT:
Urlaub dient der Erholung.Diese stelle sich aber erst nach einiger Zeit ein. Urlaub ist deshalb grundsätzlich zusammenhängend zu gewähren. Nimmt der Beschäftigte also nur einzelne Tage frei, könnte er sogar unter Umständen erneut Urlaub verlangen.

Und doch muss der Arbeitgeber alle vom Arbeitnehmer vorgebrachten Grüne gegenüber den BEtriebliche Interessen abwägen. Diese können sein:
- Uterbesetzung im Betrieb wegen eins besonders hohen
Krankheitsstandes oder wegen Kündigung von Mitarbeitern,
- Vertretungsmöglichkeiten,
- Stillstandzeiten, Betriebsstörungen, Wartezeiten,
- Unerwartet viel Arbeit durch zusätzlichen Auftrag,
- besonders arbeitsintensive Zeit wegen der Eigenart der Branche (z.B. Schlußverkauf, Weihnachtsverkauf).

Im Ergebnis kann ich Ihnen nur raten, sich mit Ihrem Arbeitgeber zu verständigen und zu erklären, dass es Ihnen nicht möglich ist, eine Woche am Stück Urlaub zu beantragen. Sollte eine Verständigung fehlschlagen, bleibt ihnen nur der Klageweg. Dann entscheidet das Gericht im Einzelfall, ob Ihnen tatsächlich ausnahmsweise einzelne Urlaubstage zustehen.

Sollten Sie eine Klage in erwägung ziehen, sollten Sie anwaltlichen Rat suchen.

Ich stehe Ihnen auch gern weiter zur Verfügung.


Rechtsanwältin Keeb-Szigeti
www.dieanwaeltin24.de



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER