Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reparaturrechnung bezahlen obwohl ich keinen Auftrag erteilt habe?

28.02.2011 15:36 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Dratwa


Hallo,

mein Auto wurde im Jahr 2010 von meiner Ehefrau benutzt. Mit meinem Wisen.
Das Fahrzeug wurde von meiner Frau zur Behebung eines Unfallschadens in eine Werkstatt gebracht. Ich habe Rechnungen und dergleichen bekommen, war aber der Meinung dass es sich um eine Verwechslung handelt, denn im Jahr 2009 war ich mit dem Auto in der gleichen Werkstatt. Nun ist der Vorgang bei einem Inkassounternehmen. Ich habe den Reparaturauftrag angefordert, habe diesen erhalten. Auf dem Reparaturauftrag hat meine Frau unterschrieben, ich jedoch habe die Rechnung bekommen.

Muss ich die Rechnung bezahlen da es sich um mein Fahrzeug handelt, auch wenn ich nicht den Auftrag dafür erteilt habe?

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst bedanke ich mich für Ihre Frage.

Da Sie keinen Reparaturauftrag erteilt haben, können Sie für die Bezahlung der Rechnung auch nicht in Anspruch genommen werden. Wenn Ihre Frau den Auftrag zur Reparatur des Fahrzeuges ohne Rücksprache mit Ihnen erteilt hat, dann ist sie auch für die Bezahlung der Rechnung zuständig. Sie hat insofern als vollmachtlose Vertreterin gehandelt mit der Folge, dass sie selbst für die Reparaturkosten einstandspflichtig ist.Demzufolge muss die Rechnung auf Ihre Frau umgeschrieben werden. Aus der Tatsache, dass es sich hierbei um Ihr Fahrzeug gehandelt hat, kann Ihre Eintrittspflicht für die Bezahlung der Rechnung nicht geschlossen werden.

Sie sollten das Inkassobüro daraufhin weisen, dass Sie nicht der Auftraggeber der Reparatur des Fahrzeuges sind, sondern vielmehr Ihre Frau und dass Sie von dem gesamten Vorgang bis zur Vorlage des Auftragscheins bisher überhaupt nichts wussten.

Für eine Rückfrage stehe ich bei Unklarheit zur Verfügung und verbleibe,

mit freundlichem Gruß
Peter Dratwa
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 28.02.2011 | 16:33

Muss ich dem Inkassobüro gegenüber offenlegen wer die Reparatur in Auftrag gegeben hat?
Dass ich es nicht war ist ja aus dem Auftrag ersichtlich.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.02.2011 | 16:52

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen gegenüber dem Inkassobüro nicht offenlegen, dass Sie nicht den Auftrag erteilt haben. Allerdings wird dann sicherlich ein Klageverfahren gegen Sie eingeleitet und spätestens im Rahmen dieses Verfahrens müssen Sie offenlegen, dass Sie keinen Auftrag erteilt haben. Andernfalls wird davon ausgegangen, dass Ihre Ehefrau mit Ihrem Einverständnis den Reparaturauftrag erteilt hat, was unter Eheleuten sicherlich nicht ungewöhnlich ist.

Mit freundlichem Gruß
Peter Dratwa
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER