Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reparaturkosten Einbauschrank


| 07.01.2018 20:48 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von



A vermietet an B eine Wohnung in 12/2014.

In der Wohnung ist im Schlafzimmer ein Einbauschrank verbaut.

Im Mietvertrag ist der Einbauschrank nicht benannt.

Laut Protokoll liegt kein Mangel vor.

Am 05.01.2018 meldet B, dass der Einbauschrank einen Defekt hat. 3 Tuerscharniere sind herausgerissen.

A vermutet anlässlich der Schadensmeldung, dass der Schaden bereits längere Zeit besteht. B hat nämlich mitgeteilt, dass er die Schranktuere bereits aushängen musste und B hat bereits eigenständig ein Angebot eingeholt und hat dieses A am 05.01. vorgelegt.

Hat B einen Anspruch darauf, dass A den Schrank auf eigene Kosten reparieren lässt?
07.01.2018 | 22:43

Antwort

von


1582 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn es sich um einen fest installierten Einbauschrank handeln sollte, ist dies Bestandteil der Mietsache. Daran ändert auch nichts, dass der Schrank nicht extra im Mietvertrag erwähnt worden ist. Auch spielt es dabei keine Rolle, dass der Mieter schon länger mit dem Schaden gelebt hatte. Der Vermieter ist daher verpflichtet, nach Aufforderung den Mangel zu beseitigen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 09.01.2018 | 05:56


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.01.2018
5/5.0

ANTWORT VON

1582 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht