Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reparatur Badezimmer


23.02.2007 18:09 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Tag, einer unsere Mieter hat uns ein Schreiben geschickt, dass erstens die Fußbodenfliesen in der ganzen Wohnung defekt seien, besonders im Badezimmer. Er bittet diese zu erneuern und sagt auch, dass eine Erneuerung der Toilette und der Duschkabine notwendig seien, die bereits vor 16 Jahren eingebaut wurden.

Sind das Instandhaltungsmaßnahmen, die wir als Vermieter tragen müssen? Oder handelt es sich hier um eine Modernisierung? Wer muss für die Kosten aufkommen?

Vielen Dank für Ihre Antwort
23.02.2007 | 18:23

Antwort

von


192 Bewertungen
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes und Ihres Einsatzes wie folgt.

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Schäden, die durch die normale Benutzung der Mietsache, bspw. durch Verschleiss, entstehen, durch den Vermieter instandzusetzen sind.

Beim Bad wäre zu prüfen, in wie weit durch ein Austausch der Toilette und Duschkabine eine Gebrauchswerterhöhung einhergeht. Werden lediglich alte Teile gegen neuere gleichen Typs ausgetauscht, so liegt eine Instandhaltungsmaßnahme vor. Findet gleichzeitig eine Gebrauchswerterhöhung, bspw. durch den Einbau hochwertiger und luxuriöser Ausstattungsobjekte vor, kann eine Modernbisierung angenommen werden. Dem Grunde nach dürfte in den meisten Fällen jedoch von einer Instandhaltung zu Lasten des Vermieters auszugehen sein.

Sollten vorhandene Defekte, insbesondere der Fliesen, jedoch auf mieterseitiges Verschulden zurückzuführen sein, besteht seinerseits die Verpflichtung, zumindest anteilig die Reparaturkosten zu übernehmen.

Ich hoffe Ihre Frage zufriedenstellend beantwortet zu habne und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Marc N. Wandt
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

192 Bewertungen

Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Internationales Recht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER