Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rentenversicherung zurück?

26.04.2007 10:56 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Hallo!

Bleibt man unter 60 Monaten Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung, kann man diese bekanntlich beispielsweise bei einer Verbeamtung zurückfordern.

Nun habe ich vor dem Eintritt ins Beamtenverhältnis ungeschickterweise 62 Monate Beiträge bezahlt, davon allerdings mehr als 12 Monate als Teilzeitarbeiter zur Finanzierungs des Studiums. Besteht damit eine Chance, doch noch eine Beitragsrückerstattung zu bekommen? - es handelte sich in diesen 12 Monaten stets um eher geringe Gehälter von weniger als 1200 DM/Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Sie scheinen die Voraussetzungen des die Beitragsrückerstattung vorsehenden § 210 SGB VI nicht zu erfüllen, weshalb für Sie offenbar keine Möglichkeit besteht, die einbezahlten Beiträge zurückzuerlangen. Entscheidend ist in diesem Zusammenhang, ob Sie während der Teilzeitarbeit versicherungspflichtig gemäß § 1 SGB VI waren, wofür Ihre Angaben zwar sprechen, was aber mangels Detailkenntnis nicht abschließend beurteilt werden kann.

Da Sie aber die 5jährige Wartezeit des § 50 SGB VI erfüllt haben, können Sie sich als in der gesetzlichen Rentenversicherung Versicherungsfreier im Sinne des § 5 Abs. 1 Nr. 1 SGB VI nach § 7 Abs. 2 SGB VI freiwillig versichern.

Ich rate Ihnen zur endgültigen Abklärung, die im Rahmen dieser Plattform nicht erfolgen kann, einen im Sozialrecht spezialisierten Rechtsanwalt vor Ort aufzusuchen und hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick zu Ihrem Problem verschaffen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69697 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Verständliche Antwort in sehr angemessener Zeit, auch bezüglich meiner Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für Ihre kompetente und situationserfassende Einschätzung und Beratung - hat mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Erstklassig, sehr schnell und äußerst hilfreich mit den entsprechenden Verweisen. Danke! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen