Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rente komplett gepfändet, ist das zulässig?

30.06.2009 11:32 |
Preis: ***,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Folgendes Problem hat sich ergeben. Ich bekomme eine Witwenrente aus der gesetzlichen Unfallversicherung in Höhe von 1.350 Euro und zudem eine reguläre Rente in Höhe von 200 Euro. Durch einen unbezahlten Kredit ist die Bank an die Rentenversicherung getreten und hat dort die Pfändungsansprüche geltend gemacht. Mir wurde vor wenigen Wochen ein Schreiben zugestellt, dass die Rentenzahlung an mich eingezahlt wird, der Differenzbetrag manuell überwiesen wird. Allerdings ist das nicht geschehen, ich bekam von den 1.350 Euro Witwenrente überhaupt nichts ausgezahlt und stehe jetzt ohne Geld da. Was kann ich akut und jetzt machen um überhaupt überleben zu können? Ich kann keine Miete und sonstige laufende Kosten bezahlen und bin wirklich verzweifelt. Ein Anruf bei der Unfallversicherung ergab nichts, mir wurde geraten schriftlichen Widerspruch einzulegen, doch dieser Prozess dauert mitunter mehrere Wochen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Sie sollten kurzfristig einen Kollegen mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen.
In der Sache ist gegen die Pfändung beim für Sie zuständigen Amtsgericht Vollstreckungsschutz zu beantragen.
Die Pfändung des ganzen Rentenbetrages ist jedenfalls rechtswidrig und muss von Ihnen nicht geduldet werden.

Der Vollstreckungsschutzantrag wird beim Amtsgericht auch innerhalb weniger Tage beschieden, da es für Sie hier um eine existenzielle Frage geht.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68238 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Für eine erste Einschätzung zu den Erfolgsausichten war die Antwort sehr hilfreich. Auch der link zu einem Urteil könnte uns weiterhelfen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Das hat mir sehr geholfen. Den Anwalt kann ich voll und ganz weiterempfehlen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Antwort! Hat mein Problem zu einem positiven Abschluss gebracht. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen