Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Renovierung - welche Arbeiten sind notwendig?


| 20.09.2007 11:46 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch



Guten Tag.

Wir haben die Schönheitsreparaturen nicht auszuführen, da die Nichtigkeit der Klauseln laut BGH Urteil voll greift (keine Aufweichung).

Nun stellt sich die Frage, welche Arbeiten wir genau durchführen müssen.

Hier der Zustand der Wohnung:

- in Wohn- und Schlafzimmer Strukturtapete in Hellblau und Altrosa gestrichen. Die Farbe ist teilweise stark verblichen
- im Schlafzimmer sind 2 Bahnen Tapete abgelöst, da wir vor der Kündigung eigentlich neu streichen wollten
- viele Dübellöcher, da wir einiges an Bildern und Utensilien aufgehängt haben
- Küche und Kinderzimmer sind in eher grellen Farben gestrichen, der Rest in Pastellfarben bzw. in Weiß
- Der Untergund unter den Tapeten ist eine Art Kalk, so daß er teilweise abblättert (im Schlafzimmer)
- Tapete im Wohnzimmer an 2 Stellen von unserer Katze zerkratzt

Nun die konkreten Fragen:

Muß ich die Tapete im Schlafzimmer und Wohzimmer komplett ablösen und dann neu streichen (ggf. den Kalk komplett entfernen)?
Muß ich die Farben in Küche und Kinderzimmer überstreichen?
In allen Wohnräumen ist PVC verlegt. Ist dieser nach 11 Jahren Mietzeit abgewohnt?

Vielen Dank.
Sehr geehrter Fragesteller,

Da Sie, wie Sie schreiben, nicht vertraglich verpflichtet sind Schönheitsreparaturen durchzuführen müssen Sie die Wohnung auch nicht renovieren, solange es sich um Abnutzungen durch einen vertragsgemäßen Gebrauch handelt.

Inwieweit das zerkratzen der Tapete durch eine Katze zum vertragsgemäßen Gebrauch gehört, kommt auf die Umstände des Einzelfalls an, insbesondere Umfang der Schäden und mögliche mietvertraglichen Einschränkungen der Tierhaltung in der Wohnung.

Gehen die Schäden jedoch über die Abnutzungen durch einen vertragsgemäßen Gebrauch hinaus oder sind die Wände mit extremen Farben gestrichen kann der Vermieter trotz nicht geschuldeter Renovierung durch den Mieter Schadensersatzansprüche geltend machen (KG vom 09.06.2005, Az. 8 U 211/04). Hellblau und altrosa zähle ich dabei nicht zu extremen Farben.

Auch zuviele Dübellöcher können über den vertragsgemäßen Gebrauch hinaus gehen. Dabei gibt es allerdings keine feste Anzahl durch die Rechtsprechung. Auch dabei kommt es auf dem Einzelfall an, wie z. Bsp. Größe des betroffenen Zimmers, Anordnung der Dübellöcher etc.

Ist der PVC Fußbodenbelag Eigentum des Vermieters hat die Frage inwieweit dieser abgewohnt ist keinen Einfluss auf Ihre Renovierungspflichten, da selbst bei Verpflichtng zu Schönheitsreparaturen Bodenbeläge nicht darunter fallen würden. So erst recht nicht in Ihrem Fall, vorausgesetzt die Abnutzung erfolgte durch vertragsgemäßen Gebrauch.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

Nachfrage vom Fragesteller 20.09.2007 | 12:58

Nun steh ich da, ich armer Tor,.... ;-)

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Bei den Kratzspuren handelt es sich um ca. 5x5 cm große "Löcher".

Mich interessiert vor allem noch, ob wir die Tapete nun ganz entfernen müssen oder ob wir den Zustand so belassen können. Auch im Schlafzimmer, wo wir 2 Bahnen entfernt hatten, da wir vor der Kündigung eine Renovierung geplant hatten, da sich die Tapete an manchen Stellen von selbst löste. Es ist ja definitv so, daß die Wohnung vor Neuvermietung renoviert werden muß.

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.09.2007 | 14:10

Sehr geehrter Fragesteller,

>> Nun steh ich da, ich armer Tor,.... ;-)
Bei einer Erstberatung im allgemeinen und erst recht im Internet kann immer nur eine allgemeine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems erörtert werden.

Die Löcher sollten Sie aufgrund der Größe verschließen (lassen).
Hinsichtlich der Tapeten gilt das oben gesagte.

Da sich die Tapeten durch normalen vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung gelöst haben, hätten sie grundsätzlich einen Anspruch gegen den Vermieter Schönheitsreparaturen durchführen zu lassen. Durch Ihren Auszug ändert sich hieran grundsätzlich nichts.

Allein durch den Auszug werden Sie auch nicht zu einer Renovierung verpflichtet. Nach meiner Einschätzung müssen sie daher wegen der gelösten Tapeten keine weiteren Renovierungsarbeiten übernehmen.

Ich gebe jedoch zu bedenken, dass gerade bezüglich des "vertragsgemäßen Gebrauchs der Wohnung" die Rechtsprechung uneinheitlich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
- Rechtsanwalt -

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Zum Schluß dann doch konkret genug, um sich wenigstens etwas zu orientieren. Danke. "