Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Renovierung nach Auszug Mietwohnung

21.05.2014 14:21 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Silke Jacobi


Zusammenfassung: Beim Auszug aus der Wohnung reicht es, wenn nichts Anderes wirksam vereinbart wurde, aus, dass die Wohnung geräumt und besenrein an den Vermieter übergeben wird. Schäden, die im Übergabeprotokoll vermerkt sind, kann der Mieter grundsätzlich selbst beheben.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich besitze eine Mietwohnung aus welcher die Familie nun nach 20 Jahren auszieht.
Ich habe die Wohneinheit vor 10 Jahren von meiner Mutter geschenkt bekommen.
Da die Mieter schon lange in der Wohnung lebten wurde einfach alles stillschweigend weitergeführt.
Leider lag meiner Mutter schon damals kein Mietvertrag mehr vor und ich habe auch keinen neuen mit den Mietern geschlossen, so das ich leider nichts nachlesen kann.

Nun habe ich die Mieter mündlich darauf hingewiesen, dass sie doch beim Auszug bitte die Tapeten und den Teppichboden entfernen sollen.
Ich weiß das ich bei Übergabe keine renovierte Wohnung verlangen kann. Das habe ich auch gar nicht vor, da die Wohnung sowie so kernsaniert werden soll.

Jetzt wurde mir aber mitgeteilt das sie nicht vorhaben die Teppiche & Tapeten raus zu nehmen. Da die Familie seit 20 Jahren starke Raucher sind, ist davon allerdings nichts mehr zu gebrauchen.
Auch haben die ganze Zeit in der Wohnung mehrere Katzen gelebt, die u.a. einen tragenden Balken der im Flur steht stark angekratzt haben.
Hierzu wurde mir mitgeteilt, das dieser nur über pinselt wird - und fertig.

Nun hierzu die Fragen:
Kann ich den Mieter auffordern den Teppich und die Tapeten heraus zu nehmen ?
Falls ja, und diese ist bei Übergabe nicht geschehen, sollte ich es in einem Übergabe Protokoll festhalten ?
Was ist mit den völlig gelben Fenster durch das Rauchen ? Muss ich das so akzeptieren ?
Muss ich einen lackierten Balken akzeptieren ?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sofern nicht (individuell) etwas Anderes zwischen den Parteien vereinbart wurde und es keine anderen wirksamen Vereinbarungen im Mietvertrag gibt, reicht es aus, wenn die Mieter die Wohnung beim Auszug besenrein übergeben. Da Sie sich hier nicht erfolgreich auf andere wirksame Vereinbarungen im Mietvertrag werden berufen können, brauchen die Mieter weder den Teppich noch die Tapeten beim Auszug zu entfernen.

Da es für die Mieter grundsätzlich keine Verpflichtung gibt, Teppiche oder Tapeten beim Auszug zu entfernen und Sie dies hier auch nicht erfolgreich verlangen können, würde es keinen Sinn machen, einen entsprechenden Vermerk ins Übergabeprotokoll aufzunehmen.

Unabhängig von evtl. Renovierungspflichten können dagegen mögliche Schadensersatzansprüche gegen die Mieter bestehen.

Sofern die Wohnung durch starkes Rauchen mehr als üblich abgewohnt ist, könnte diese übermäßige Abnutzung evtl. einen Schaden darstellen. Allerdings muss in jedem Einzelfall gesondert festgestellt werden, ob es sich noch um "normale" Abnutzungserscheinungen und Gebrauchsspuren handelt oder ob bereits ein Schaden vorliegt. Durch starkes Rauchen übermäßig vergilbte Fensterrahmen können durchaus einen Schaden darstellen, ob dies hier aber tatsächlich der Fall ist, lässt sich im Rahmen einer Onlineberatung nicht zuverlässig einschätzen.

Kratzspuren von Katzen stellen grundsätzlich Beschädigungen der Mietsache dar, die zu Schadensersatzansprüchen führen können. Auch hier kommt es aber wieder auf das konkrete Ausmaß des Schadens an.

Schäden, die bei der Wohnungsübergabe festgestellt werden, müssen ins Protokoll aufgenommen werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Schäden durch Fotos zu dokumentieren.

Bevor Sie Schadensersatzansprüche gegen die Mieter geltend machen, müssen Sie den Mietern die Gelegenheit geben, die Schäden selbst zu beseitigen und Ihnen hierzu eine angemessene Frist einräumen. Die Aufforderung zur Schadensbeseitigung sowie die Fristsetzung sollten wegen der Beweisbarkeit unbedingt schriftlich erfolgen. Wenn die Mieter die Schäden selbst beheben, muss dies sachgerecht geschehen, auch wenn die Schadensbeseitigung in Eigenarbeit erfolgt. Ob hier ein einfaches Lackieren des Balkens ausreicht, hängt vom Ausmaß des Schadens ab, so dass dazu aus der Ferne keine verlässlichen Angaben gemacht werden können.

Beseitigen die Mieter die protokollierten Schäden nicht oder nicht ausreichend, wäre zu prüfen, ob und in welcher Höhe evtl. Schadensersatzforderungen von Ihnen geltend gemacht werden können. Dazu sollten Sie sich allerdings dann noch einmal tiefergehend anwaltlich beraten lassen und vor allem bedenken, dass die Schadensersatzansprüche in 6 Monaten ab Rückgabe der Wohnung verjähren.

Ich hoffe, Ihre Fragen damit verständlich beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin


Wir
empfehlen

Mietvertrag Wohnung

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net erstellen Sie Ihren Mietvertrag ganz einfach selbst. Beantworten Sie die einfachen Fragen und drucken Sie den unterschriftsreifen Vertrag aus.

Jetzt Mietvertrag erstellen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER