Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Renovierung bei Auszug trotz Schimmel?


13.12.2006 01:05 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

Ich bewohne noch eine Ein-Zimmer-Wohnung. In diesem Zimmer trat erstmals vor einem Jahr deutlich sichtbarer Schimmelbefall an einer Ecke des Raumes auf. Mein Vermieter ließ erst nach dreimaligem Hinweis den Schimmel lediglich überstreichen. Eine Mietminderung machte ich nicht geltend. Seit 2 Monaten tritt der Schimmel nun erneut auf, nun sind bereits zwei Wände betroffen. Die Ursachen für den Schimmel liegen - wie es mir auch von dem Architekten meines Vermieters bestätigt wurde - an einem undichten Balkon direkt darüber. Falsches Lüft- und Heizverhalten ist somit auszuschließen.

Als Reaktion auf meine erneute Forderung nach gründlicher Entfernung des Schimmels bat mir mein Vermieter an, sofort aus der Ein-Zimmer-Wohnung auszuziehen. Dies beabsichtige ich auch zu tun. Allerdings verlangt mein Vermieter nun von mir, dass ich das Zimmer neu streichen soll. Anschließend plant er nach eigener Aussage, den Schimmel zu entfernen, wozu die entsprechenden Wandpartien aufgebrochen werden sollen.

Nun möchte ich gerne wissen:

Es ist zwar im Mietvertrag vereinbart worden, dass ich die Wohnung bei Auszug streichen muss - jedoch weiß ich nicht, ob dies auch in der derzeitigen Situation mit starkem Schimmelbefall an zwei Wänden einer Ein-Zimmer-Wohnung noch rechtens ist?
Bin ich dazu verpflichtet auch das kleine Bad und meinen kurzen Küchenflur zu streichen?

Vielen Dank für Ihre Antwort!
13.12.2006 | 01:40

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für die Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Sie müssen den Küchenflur und das Bad neu streichen, da Sie vertraglich dazu verpflichtet sind. Der Schimmelbefall in dem Wohnraum hat keine Auswirkungen auf die Pflicht zum Streichen der anderen beiden Räume. Den Wohnraum selbst müssen Sie streng juristisch gesehen ebenfalls an allen vier Wänden streichen. Jedoch sollte der Vermieter angesichts der geplanten Sanierung zweier Wände auf das Streichen dieser Wände verzichten können. Dies müssen Sie mit dem Vermieter jedoch vorher schriftlich abklären.

Aufgrund des Schimmelbefalles könnten Sie gemäß § 320 BGB das Streichen verweigern, bis der Schimmelbefall beseitigt wurde. Dies ist aber aus meiner Sicht wenig zweckmäßig.

Bitte beachten Sie unbedingt, daß weggelassene Angaben die rechtliche Beurteilungen beeinflussen können. Für eine vollumfängliche rechtliche Beurteilung sollten Sie einen örtlichen Kollegen Ihres Vertrauens hinzuziehen.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER