Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Renovierung


15.12.2004 19:56 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Anwälte

Ich bin am 01.08.2001 in die Wohnung eingezogen, die Wohnung war nicht renoviert.Jetzt ziehe ich zum 30.12. aus. Habe voriges Jahr das Wohnzimmer und vor 14 Tagen die Küche gestrichen. Muß ich da ich 3 1/2 Jahre drin gewohnt habe alles renovieren. Durch die Gasheizung ist es etwas an der Decke dunkel.

Die vorherigen Mieter wohnten auch nur 3 Jahre darin, die haben nichts renoviert, bleibt das jetzt alles an mir hängen. Kann die Vermieterin das von mir verlangen, daß ich jetzt die gesamte Wohnung renoviere.
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichem Gruß
Brunhilde
Sehr geehrte Anfragende,

grundsätzlich trifft die Erhaltungspflicht der Wohnung nach § 535 Absatz 1 Satz 2 BGB den Vermieter.

Hiervon kann nur hinsichtlich der Schönheitsreparaturen abgewichen werden. Da Sie das Wohnzimmer und die Küche unlängst gestrichen haben, fallen diese wohl schon raus.

Ob Sie die anderen Zimmer überhaupt streichen müssen hängt davon ab, ob

1. in Ihrem Mietvertrag überhaupt eine Klausel über die Schönheitsreparaturen vorgesehen ist (wenn nicht, dann nicht),

2. diese Klausel den Anforderungen der jüngsten Rechtsprechung des BGH genügt.

Der BGH hat vor wenigen Monaten entschieden, dass Klauseln über Schönheitsreparaturen dann unwirksam sind, wenn sie nach einem festgelegten Fristenplan ohne Rücksicht auf den konkreten Zustand der Wohnung den Mieter zu Schönheitsreparaturen zwingen. Ob dies in Ihrem Fall der Fall ist, kann selbstverständlich nur dann beurteilt werden, wenn Ihr Vertrag einmal gelesen wird.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER