Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reklamation Küchenkauf

12.11.2015 15:18 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Wir haben uns im März diesen Jahres dazu entschlossen eine Küche bei einer grossen Baumarkt Kette zu kaufen, jedoch haben wir dort die Küche mit Aufbau, aber jedoch ohne Elektrogeräte gekauft. Diese sollten lediglich bei der Küchenlieferung vor Ort sein.

Wir haben die gewünschten Geräte alle mit Typen Nummer angegeben und mehrmals gefragt ob die alle passen. Es wurde alles abgenickt...worauf alles bestellt wurde.

Am Ende stellte sich heraus das die angegebene Spühlmaschine doch nicht passt. Info ging an den Baumarkt mit der Bitte um einen Lösungsvorschlag.
Da hier keine hilfreiche Antwort zurück kam, habe wir den Verkäufer der Maschine kontaktiert. Nach etwas hin und her war dieser einverstanden die gelieferte und ausgepackte Maschine gegen einen Aufpreis von 80 Eur gegen das passende Modell zu tauschen ( wir mußten die Maschine wieder zurück bringen und die neue abholen). Dies haben wir mit dem Baumarkt abgesprochen. Das wir das Geld zurück haben möchten.

Es wurde eine Rechnungskopie beim Baumarkt hinterlegt.

Nun wollen diese und einen Gutschein in dieser Höhe anbieten, da die das sonst nicht verrechnen können.

Da wir nach dem ganzen (ausgelassenen hin und her, nach Abschluss der Reklamation nichts mehr dort kaufen möchten.
Ist unsere Frage ob wir den Gutschein annehmen müssen oder ob wir das recht auf eine Auszahlung haben.

Sehr geehrte Ratsuchende,

nach Ihrer Schilderung müssen Sie sich nicht mit einem Gutschein zufrieden geben.

Sie haben nach § 437 Nr 3 BGB Anspruch auf Ersatz Ihrer Aufwendungen, nachdem Sie offenbar trotz Frist vergeblich auf eine Lösung gewartet hatten.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle, Oldenburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70800 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
So habe ich diesen Service gedeutet, als ich mich für die Nutzung entschieden habe. Auf meine konkrete Anfrage erhalte ich gut verständlich eine klare und kompetente Auskunft. Diese habe ich erhalten. Ein klares positives Votum ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde exakt beantwortet. Vielen Danke für diesen tollen Service. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Reaktion auf die Frage und Rückfrage und was wichtiger ist, Verständliche und nachvollziehbare Antwort. ...
FRAGESTELLER