Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reiseveranstalter zeigt keinerlei Entgegenkommen

| 06.03.2014 10:44 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Zusammenfassung: Die für eine Minderung erforderliche Mängelanzeige kann entbehrlich sein, wenn sie schuldlos unterlassen wurde oder der Reiseveranstalter den Reisemangel kennt bzw. eine Abhilfe objektiv unmöglich ist.

Sehr geehrte Damen und Herren,

obwohl es ein wunderschöner Urlaub war, war dieser stark Mängelbehaftet. Unter anderem war auf der Südseite der Insel der Strand komplett weggespült und ein viel-gepriessenes Wasser-Restaurant im Meer abgebaut. Zudem wurden auf der Insel diverse Angebote, wie im (Print- und online-) Katalog dargestellt, gar nicht angeboten. Es gab noch viele andere Kleinigkeiten...

Vor-Ort versuchten wir, die Reiseleitung telefonisch erreichen. Das war nicht möglich, entweder war die Verbindung schlecht, gar nicht vorhanden oder es war besetzt. (Auf den Malediven ist diese schlechte Telefonsituation `normal`.) Wir wollten der Reiseleitung die bestehenden Mängel anzeigen und eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung zusetzen. Wie aber diese Kritikpunkte in unseren zwei Urlaubswochen behoben werden sollten, erschliesst sich uns nicht.

Die Reception hatte auch kein Glück die Reiseleitung zu erreichen, kannte zudem keine email-Adresse der Reiseleitung und empfahl uns daher, mit dem Wasserflugzeug (auf eigene Kosten) auf eine Resortinsel zu fliegen, wo sich die Reiseleitung ab und an aufhält. Dieser Tipp war uns schlicht zu teuer und aufwändig.

Zu Hause angekommen, informierte ich umgehend den Reiseveranstalter und bat um eine kulante Regelung. Dieser meldete sich mit dem Hinweis, dass unser Anliegen nicht bearbeitet werden kann, da `Schadensregulierungen normalerweise nur mit der Infomation der örtlichen Reiseleitung abgewickelt werden können.` Auf einer abgelegenen Malediven-Insel Vor-Ort...!?

Gibt es unter diesen Voraussetzung überhaupt eine Möglichkeit, seitens des Reiseveranstaltes einen Ausgleich etc. zu erhalten?

Beste Grüsse und Danke vorab.

Sehr geehrte Ratssuchende,

gerne beantworte ich Ihre Frage aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Die Minderung des Reisepreises setzt nach § 651d Abs. 2 BGB grundsätzlich eine Mängelanzeige des Reisenden voraus. Daher ist die Mängelanzeige grundsätzlich als formelle Voraussetzung für ein Minderungsverlangen anzusehen (Führich, Handbuch Reiserecht Rn 290; LG Frankenthal NJW-RR 2009, 641; LG Frankfurt, RRa 2007, 23).

Adressat der Anzeige ist grundsätzlich der Reiseveranstalter; eine bestimmte Form ist für die Mängelanzeige nicht vorgeschrieben. Dabei ist eine Mängelanzeige bei der Hotelrezeption ausreichend, wenn der Reisende um Weiterleitung seiner Anzeige an die Reiseleitung bittet, sofern die Reiseleitung anderweitig im Hotel nicht erreichbar ist (LG Duisburg, RRa 2006, 113; AG Hamburg, RRa 2002, 75).

Ob Sie die Rezeption um Weiterleitung Ihrer Mängelanzeige gebeten haben, kann ich derzeit abschließend nicht beurteilen. Ihren Angaben kann ich jedoch entnehmen, dass Sie zumindest versucht haben, die örtliche Reiseleitung zu erreichen, dies jedoch aufgrund der schlechten Telefonverbindung nicht möglich.

Soweit der Reiseveranstalter nunmehr darauf hinweist, „Schadensregulierungen könnten normalerweise nur mit der Information der örtlichen Reiseleitung abgewickelt werden", wird insoweit offensichtlich auf die vermeintlich fehlende Mängelanzeige abgestellt.

Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass eine Mängelanzeige gesetzlich ausnahmsweise dann entbehrlich ist, wenn diese schuldlos unterlassen wird. Dabei ist ein schuldloses Unterlassen der Anzeige dann anzunehmen, wenn der Reisende an seiner Mängelanzeige gehindert wird, weil eine Reiseleitung fehlt oder nicht rechtzeitig erreicht werden kann (Führich, Handbuch Reiserecht Rn 296; Tonner in MüKo, § 651d BGB Rn 12).

Sofern die Reiseleitung aufgrund der schlechten Telefonverbindung nicht zu erreichen war und auch vor Ort keine Reiseleitung angetroffen werden konnte, dürfte darin zumindest ein schuldloses Unterlassen der Mängelanzeige zu sehen sein. Insoweit dürfte die entgeltliche Nutzung eines Wasserflugzeuges, um auf eine andere Insel zu gelangen, für Sie unzumutbar sein.

Auch ist eine Mängelanzeige dann entbehrlich, wenn eine Mängelanzeige objektiv unmöglich oder dem Reiseveranstalter bekannt war (Führich, Handbuch Reiserecht Rn 297; Tonner in MüKo, § 651d BGB Rn 12). Dies könnte insoweit auf das abgebaute Wasser-Restaurant zutreffen, kann jedoch an dieser Stelle nicht abschließend beurteilt werden.

Da Sie nach Ihren Angaben jedoch versucht haben, die nicht am Ort anwesende Reiseleitung mehrfach telefonisch zu erreichen, dürfte vorliegend die Mängelanzeige entbehrlich sein, so dass sich der Reiseveranstalter nunmehr nicht auf den Ausschluss der Minderung berufen kann.

Im Hinblick auf die vorhandenen Mängel müsste in einem weiteren Schritt geprüft werden, ob und ggfls. welche Minderungsquote in Betracht zu ziehen wäre. Insoweit wäre beispielsweise im Hinblick auf das Wasser-Restaurant darauf abzustellen, ob dieses im Reiseprospekt bzw. der Ausschreibung zugesichert war. Hierzu wäre jedoch eine Einsicht in die Reise- bzw. Vertragsunterlagen notwendig.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben. Sollten Sie eine weitere Tätigkeit durch mich wünschen, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Neubauer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 06.03.2014 | 12:38

Guten Tag Herr Neubauer,

Danke für feedback.

"Hierzu wäre jedoch eine Einsicht in die Reise- bzw. Vertragsunterlagen notwendig."

Diese würde ich Ihnen per pdf mailen. Wie wäre dann das weitere Vorgehen? Wäre das dann ein Mandatierung? Das müssten wir uns dann überlegen, auch im Sinne der Verhätnismässigkeit.

Bester Gruss




Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.03.2014 | 13:05

Sehr geehrte Ratssuchende,

ich darf Sie bitten, sich mit mir unter den angegebenen Kontaktdaten telefonisch in Verbindung zu setzen, um ein etwaiges weiteres Vorgehen zu besprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Neubauer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 06.03.2014 | 12:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"...sehr ausführliche Bewertung, hilft sehr weiter..."
FRAGESTELLER 06.03.2014 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER