Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reiseveranstalter tritt von Pauschalreise zurück aufgrund Flugüberbuchung

23.02.2012 10:51 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes


Sehr geehrte Damen und Herren,

folgende Situation besteht:

Im Oktober 2011 wurde eine Pauschalreise für 2 Personen im Volumen von 4.600€ bei einem Reiseveranstalter im Reisebüro gebucht, Reisezeitraum sind die Osterferien 2012.
Die Anzahlung wurde eingezogen und im November 2011 kam die schriftliche Bestätigung der Reise.

Jetzt, d.h. Ende Februar 2012, ist dem Veranstalter aufgefallen, dass der Hinflug überbucht ist (Charterflug). Es wurde angeboten, einen Tag früher zu fliegen, was leider nicht möglich ist, da ein Reiseteilnehmer Lehrer ist und daher auf keinen Fall früher fliegen kann, da dann die Ferien noch nicht begonnen haben.

Ich habe alternative Flüge bei Linienfliegern gefunden und dem Reisebüro mitgeteilt, welche so kurzfristig natürlich wesentlich teurer sind als die Charterflüge. Das Reisebüro/Reiseveranstalter hat die Übernahme dieser Flüge natürlich abgelehnt und will jetzt von der Reise zurück treten.


Meine Frage:
Kann der Reiseveranstalter einfach so 6 Wochen vor dem Urlaub vom Vertrag zurück treten? Wenn ich jetzt stornieren wollte, müsste ich mindestens 20% Stornogebühr zahlen, gibt es so etwas nicht auch in entgegengesetzter Richtung?

Vielen Dank für eine Rückmeldung.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


In Ihrem Fall sollte sorgsam geprüft werden, ob der Veranstalter überhaupt berechtigt war, vom Reisevertrag zurück zu treten. Dazu muss der Reisevertrag und die zugrundeliegenden Reisebedingungen im Einzelnen eingesehen werden.

Wenn der Veranstalter berechtigt war, aufgrund der eingetretenen Umstände die Reise zurückzutreten bzw. abzusagen, können Sie entweder den Reisepreis zurück verlangen oder gem. § 651a V 3 BGB vom Veranstalter der Reise die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Reiseveranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten.

Bitte beachten Sie, dass Sie diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung durch den Reiseveranstalter diesem gegenüber geltend zu machen haben. Unverzüglich meint "ohne schuldhaftes Zögern" und umfasst einen Zeitraum von höchstens bis zu zwei Wochen.

Wenn der Veranstalter Ihnen eine derartige Alternativreise nicht anbieten kann oder die Reiseabsage (weil die Leistungsänderung nicht vorbehalten wurde oder unzumutbar ist) unberechtigt erfolgt, können Sie unter den Voraussetzungen des § 651 f II BGB neben der Rückerstattung des Reisepreises auch Ersatz für nutzlos aufgewandte Urlaubszeit verlangen. Entsprechend entschieden hat z.B. der BGH mit Urteil vom 11.01.2005, Az.: X ZR 118/03, bei einer Überbuchung eines Urlaubshotels.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick in der Sache verschafft zu haben. Ich weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen kann. Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69256 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Saeger hat meinen Fragen ausführlich beantwortet und ich bin äußerst zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke,es war ausführlich und verständlich. Mit freundlichen Grüssen go522832-32. Meine,besser geht es nicht!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die fundierte Beantwortung der Frage. Spätestens nach unsere Nachfrage konnten wir den Sachverhalt gut einschätzen. ...
FRAGESTELLER