Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reisestornierung aufgrund von corona

26.08.2020 12:15 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Reiserücktritt bei eventueller Ansteckung mit Corona

Ich und mein Lebenspartner haben am 19.08.2020 eine Reise bei DER Touristik am Flughafen Düsseldorf gebucht. Diese Reise soll eigentlich am 29.08.2020 bis zum 05.09.2020 von Flughafen Düsseldorf nach Griechenland (Kreta) stattfinden.
Leider kann mein Lebenspartner die Reise nicht antreten da er beruflich als Arzt tätig ist und am Wochenende mit einen corona positiven Patienten Kontakt hatte, und deshalb vom Gesundheitsamt Ennepetal jetzt für 14 Tage in Quarantäne gesetzt wurde. Bei Anfrage des Reiseveranstalters um einer Rückerstattung wurde uns gesagt das wir 90% stornogebühren bei einer Stornierung ,bei einem Reise Wert von 2,400 Euro zahlen müssen. Man kam uns leider mit einer Umbuchung oder einen Reisegutschein auf Anfrage nicht entgegen.
Leider haben wir aufgrund von Missverständnissen keine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen.
Wir würden gerne wissen was für Rechte wir haben und ob es sich lohnt rechtlich dagegen anzugehen.
Mein Lebenspartner besitzt eine Rechtsschutzversicherung bei der Arag.
Mit freundlichen Grüßen
Sandra kleisa

28.08.2020 | 10:02

Antwort

von


(152)
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95819261
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen und des Einsatzes verbindlich wie folgt beantworten:

Es ist nicht ersichtlich, weshalb die Stornierungsgebühren nicht anfallen sollten. Soweit keine Reisewarnung für das Reisegebiet bei einer Pauschalreise existiert, ist ein Reiserücktritt nach § 651h BGB wohl nicht möglich.
Weiterhin wäre ein solcher Rücktritt möglich, wenn, so das AG Frankfurt, eine Gefahr für den Reisenden existiert.
Wegen höherer Gewalt könnten Sie auch von der Reise zurücktreten/kündigen bei einer Pauschalreise (Naturkatastrophen, Terroranschläge oder politische Unruhen).
Kostenfrei zurücktreten könnten Sie im Übrigen nur, falls der Veranstalter die Reise nachträglich ganz wesentlich verändert oder die Reise mehr als 5 Prozent teurer werden soll.

Soweit keiner dieser Gründe (wie beschrieben) gegeben ist, sehe ich für Sie keine Möglichkeit.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Wübbe

ANTWORT VON

(152)

Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95819261
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Tierrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94505 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die präzise Antwort! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ich bekam eine praezise Antwort fuer mein Anliegen. Das war den Preis wert, da im Rahmen. Gute Webseite, die sicher sehr viele Menschen in Anspruch nehmen. Man kann sich sorgen und die schnelle Antwort hilft da viel, ist ja viel ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Recht herzlichen Dank für die ausführliche und verständliche Antwort - und insbesondere für den Tipp mit dem nachweisbaren Zugang der Kündigungserklärung!! ...
FRAGESTELLER