Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reisestornierung


| 22.07.2005 18:09 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Reise für 2 Personen nach Dubai gebucht. Bei der Buchung vor 3 Tagen wurde ich nicht darauf hingewiesen, daß meine Reise in die Zeit des Ramadan fällt und man mit viel Einschränkungen im Urlaubsland zu rechnen hat.
Das öffentliche Leben findet in dieser Region praktisch nicht statt.
Erst bei Rechnungsstellung des Reisebüros, habe ich in dem mitgelieferten Reiseführer lesen können, daß in dieser Zeit Ramadan ist.

Meine Frage nun: Ist aufgrund dieser "Nichtaufklärung" eine kostenfreie Stornierung meiner Reise möglich?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort















Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie sind wohl leider nicht berechtigt, von dem Reisevertrag wegen nicht vorhersehbarer, höherer Gewalt gem. § 651 i BGB zurückzutreten, bzw. gem.

§ 651 j BGB diesen Vertrag zu kündigen.

Höhere Gewalt ist ein Ereignis, das nicht im Zusammenhang mit der Reise steht und deren Eintritt auch bei größtmöglicher Sorgfalt nicht verhindert werden kann ( vgl. BGH, NJW´87, 1938 ). Ferner darf das Ereignis nicht voraussehbar gewesen sein . Als solche Ereignisse sind Krieg, Kriegsgefahr, Naturkatastrophen oder ein Reaktorunfall angesehen worden.

Der jährlich ststtfindende Ramadan gehört nicht zu derartigen Ereignissen.

Die Reiseveranstalter weisen gewöhnlicherweise in Ihren Reisebeschreibungen auch auf die Zeit des Ramadans hin. Jedoch besteht leider auch kein Rücktrittsrecht ohne die Erhebung von Stornokosten, falls ein solcher Hinweis unterbleibt.

Es besteht dafür also keine Hinweispflicht.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnell und kompetend beantwortet ,leider nicht in unserem sinne.schade. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER