Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.597
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reisestornierung (mit abgeschlossener Rücktrittsversicherung)


| 16.12.2010 09:53 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Wir hätten am 28.10.2010 eine (komplett bezahlte) Madeira-Reise antreten sollen. 3 Tage vorher hatte mein Mann einen Arbeitsunfall (knöchriger Strechsehenabriss im kl. Finger), der sofort operiert werden musste. Die OP ist auf den 29.10.2010 angesetzt worden. Ich habe sofort nach Bekannt werden des OP-Termins die Reise im Reisebüro telefonisch und am 27.10.2010 nochmals per E-Mail storniert. Die Stornierung wurde uns auch vom Reisebüro per E-Mail bestätigt, mit der Angabe, dass die schriftliche Zustellung an uns ein paar Tage dauern würde. Wir warten vergeblich bis heute auf die Stornierungsbestätigung des Reisebüros, trotz nochmaliger E-Mailanforderung am 08.12.2010.
Angeblich wurde die Angelegenheit im Reisebüro vergessen und uns eine baldige Zusendung versprochen. Da wir eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen haben, möchten wir die Angelegenheit noch dieses Jahr einreichen.
Unterlagen vom Klinikum und der Antrag vom Versicherer liegen uns schon seit längerer Zeit vor.
Wie können wir nun noch vorgehen, um nun endlich an die Bestätigung zu kommen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre gestellte Frage beantworte ich wie folgt:

Die üblichen Bedingungen der Reiserücktrittsversicherung enthalten die Obliegenheit der versicherten Person, dem Versicherer den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich mitzuteilen und gleichzeitig die Reise bei der Buchungsstelle zu stornieren, wenn die Reise noch nicht angetreten wurde.

Ich gehe davon aus, dass Sie die Meldung beim Versicherer gleichzeitig mit der Stornierung erklärt haben und nicht zunächst auf die Stornierungsbestätigung gewartet haben, da Ihnen bereits ein Antrag des Versicherers vorliegt. Wenn Sie den Versicherungsfall noch nicht gemeldet haben, sollten Sie dies sofort nachholen und die bisher vorhanden Unterlagen vorlegen. Wichtig ist, dass die Meldung des Schadensfalles rechtzeitig erfolgt. Weitere Belege können noch nachgereicht werden.

Zum Erhalt der Stornierungsbestätigung sollten Sie das Reisebüro noch einmal schriftlich auffordern und eine Frist zur Erledigung setzen. Drohen Sie an, dass Sie für den Fall des Fristablaufes ohne Erhalt der Bestätigung weitere Schritte unternehmen, z.B. einen Rechtsanwalt beauftragen und die Erstattung der dafür entstehenden Kosten fordern. Kündigen Sie dem Reisebüro gleichzeitig an, dass Sie Schadensersatz geltend machen, wenn Sie aufgrund der Nichtausstellung der Stornierungsbestätigung spätere Rechtsnachteile erleiden.

Sollte auch diese schriftliche Mahnung nicht fruchten, befindet sich das Reisebüro spätestens nach Fristablauf in Verzug. Danach entstehender Schaden oder weitere Mahn- und Rechtsverfolgungskosten sind dann vom Reisebüro zu erstatten. Häufig hilft aber die Inverzugsetzung, dass Nebenpflichten, wie die Ausstellung einer Bescheinigung, erfüllt werden.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick in der Sache verschafft zu haben. Ich weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen kann. Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 18.12.2010 | 16:08


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Eine kompetente und hilfreiche Rechtsauskunft, die uns in unserer Angelegenheit bereits einen Tag später ein großes Stück weiter brachte."
FRAGESTELLER 18.12.2010 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59764 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,2/5,0
Hilfreiche Antwort, die etwas ausführlicher hätte sein können. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
klar und schnell - jederzeit wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde sehr verständlich zu 100% beantwortet. Dankeschön! ...
FRAGESTELLER