Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reiserecht - Ausfall der Klimaanlage, keine Haftung aufgrund höherer Gewalt?


18.11.2013 22:05 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung: Ein Reisemangel es auch dann anzunehmen, wenn die Ursache außerhalb der Sphäre des Reiseveranstalters liegt. Auf ein Verschulden des Reiseveranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen kommt es insoweit nicht an.


Sehr geehrte Anwältin,
sehr geehrter Anwalt,

auf unserer Urlaubsreise auf den Cap Verden gab es am Anreisetag ein enormes Unwetter welches einen großen Teil der Insel "lahmlegte". Hierunter fiel u.a. die Stromzufuhr zu unserer Hotelanlage aus. Durch den Sturm wurden die Strommaste beschädigt. Durch Stromgeneratoren erfolgte jedoch keine Einschränkung auf der Hotelanlage.

Die Klimaanlage in den Zimmern und in den Speiseräumen konnten nicht betrieben werden. In den Einkaufsläden des Hotels liefen die Klimaanlagen ohne Probleme.

Es dauerte ca. 7 Tage an bis die Stromzufuhr zum Hotel wieder funktionierte und die Klimaanlage im Betrieb genommen wurde.

Der Reiseveranstalter will nunmehr eine sehr geringe Zahlung vornehmen da ihn hier aufgrund der höheren Gewalt keine Schuld trifft.

Ist dies zutreffend oder hat der Veranstalter hier voll zu haften? (bspw. auf Basis der Frankfurter Tabelle).

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
18.11.2013 | 22:35

Antwort

von


36 Bewertungen
Gutenbergplatz 1
65187 Wiesbaden
Tel: 0611-991660
Web: reiserechtsexperte.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für die Anfrage auf dem Portal 123recht.net
Gerne beantworte ich diese unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt:

Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, die Reiseleistungen so zu erbringen, wie sie vereinbart wurden. Liegen objektive Abweichungen der Ist- von der Sollbeschaffenheit vor, so ist die Reise als mangelhaft zu bezeichnen. Der Reisemangel führt stets zur Minderung des Reisepreises. Ein Reiseveranstalter kann sich nicht darauf berufen, dass die Ursache des Mangels außerhalb seiner Sphäre liegt oder gar auf höherer Gewalt beruht. Für die Reiseleistung hat der Reiseveranstalter unabhängig von seinem Verschulden einzustehen. Selbst wenn ein Sturm die gesamte Hotelanlage "wegfegen" würde, wäre dies als Reisemangel zu betrachten. Der Reiseveranstalter müsste auch in diesem Fall Abhilfe leisten. Gleiches gilt natürlich, wenn ein Sturm die Stromversorgung einer Hotelanlage beeinträchtigt und demzufolge Versorgungseinrichtungen ausfallen.

Allerdings ist zu berücksichtigen, dass der Reiseveranstalter nur solche Bestandteile schuldet, die auch tatsächlich Gegenstand der Vereinbarung gewesen sind. Dass ein Hotelzimmer in den warmen Regionen grundsätzlich immer mit einer Klimaanlage ausgestattet sein muss, kann nicht angenommen werden. Hier kommt es demzufolge darauf an, ob das Vorhandensein einer Klimaanlage Bestandteil des Reisevertrages geworden ist. Wenn diese in der Katalogausschreibung oder im Reisevertrag zugesichert wurde, gilt sie als Bestandteil der Reiseleistung und der Reisepreis mindert sich bei Ausfall der Klimaanlage. Wenn die Klimaanlage nicht ausdrücklich Gegenstand der Leistungsbeschreibung oder der konkreten Vereinbarung gewesen ist, dürfte in dem Ausfall der Klimaanlage kein Reisemangel zu erblicken sein, es sei denn es ergibt sich aus irgendwelchen anderen Umständen, die ich allerdings derzeit nicht erblicken kann, dass eine Klimaanlage tatsächlich vorhanden sein muss.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben. Sollten Sie den Sachverhalt konkretisieren wollen, so nutzen Sie gerne die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Hopperdietzel
- Rechtsanwalt -
- Spezialist für Reise- und Luftverkehrsrecht -


Nachfrage vom Fragesteller 04.12.2013 | 23:40

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Hopperdietzel,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Auf Basis dessen habe ich Widerspruch gegen das Angebot des Reiseveranstalters eingelegt. Leider vergebens.

Am 18.11. kontaktierte ich Sie bereits parallel direkt per E-Mail hinsichtlich der Anfrage der Übernahme des Mandates. Leider habe ich hierzu bislang noch keine Rückantwort bekommen.

Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.12.2013 | 20:52

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für den Hinweis. Alles weitere veranlasse ich wie telefonisch besprochen!

Mit freundlichen Grüßen

Holger Hopperdietzel
-Rechtsanwalt-

ANTWORT VON

36 Bewertungen

Gutenbergplatz 1
65187 Wiesbaden
Tel: 0611-991660
Web: reiserechtsexperte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER