Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.306
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reiserecht, Pauschalreise wurde Startflughafen umgebucht

17.05.2018 10:47 |
Preis: 48,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben im Februar über Check24/ITS indi eine Pauschalreise nach Salou ins Hotel Blaumar gebucht. Der Direktflug von Stuttgart (ab 10.10 Uhr) nach Barcelona wurde uns auch schriftlich bestätigt.
13 Tage vor Reiseantritt informierte uns Check24 über eine Flugplanänderung. Nun sollen wir am selben Tag ab 06.50 Uhr von einem anderen (250 km entfernten) Flughafen (München) nach Düsseldorf und von dort nach Barcelona fliegen. Wir haben ein 3 jähriges Kind dabei, das ist für uns unzumutbar.
Das hieße für uns (2 Erwachsene und ein 3jähriges Kleinkind), wir müssten spätestens um 04.50 Uhr am Flughafen München sein um einzuchecken. Um rechtzeitig dort zu sein, müssten wir mindestens 3 Stunden Anfahrt von Leonberg nach München in Kauf nehmen (also ca. um 01.00 Uhr von zu Hause abfahren). Dies wäre mit Sicherheit ein Fall von Störung der Nachtruhe (ganz besonders für ein Kleinkind). Auch eine Rücksprache beim Veranstalter mit der Clearingabteilung brachte kein Ergebnis. Die Absage des ursprünglichen Fluges wurde begründet das das Kontingent des externen Flugzulieferes (Germanwings?) erschöpft sei und sie (ITS indi) ein dynamischer Reiseveranstalter wären.
Die Reise soll in 2 Tagen stattfinden.
Derzeit werden auf der Homepage von ITS indi noch Reisen (mit Direktflug von IBERIA / Vueling) für selbiges Datum angeboten und können auch frei gebucht werden.
Angeboten von ITS indi wurde einmalig ein 70,- Euro Gutschein für eine Hotelübernachtung in München.
Weiter wurde uns vom Reiseveranstalter telefonisch mitgeteilt, das wenn wir die umgebuchte Reise so nicht antreten, wir auf 100% Stornokosten sitzen bleiben würden.
Welche Rechte haben wir? Soweit ich in Erfahrung bringen konnte ist der Ab- und Zielflughafen ein wesentlicher Bestandteil des Reisevertrages.

Mit freundlichen Grüßen,
T.B.







17.05.2018 | 12:08

Antwort

von


(363)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich gilt, dass Änderungen durch den Reiseveranstalter vorgenommen werden dürfen, wenn sie KEINE Verschlechterung der Reiseleistungen bedeuten.

In Ihrem Fall war ein Direktflug Stuttgart-Barcelona gebucht. Nach Änderung soll es nun die Verbindung München- Düsseldorf-Barcelona sein, welche zudem mit einer Flugverschiebung nach vorne und einer erheblichen Anreise verbunden ist.

Eine Verschlechterung der Reiseleistung ist damit wohl vorliegend. Die Aussage vom Reiseveranstalter hinsichtlich der Stornokosten ist nicht zutreffend.
Die diesbezüglichen AGB besagen folgendes:
3.2 Der Veranstalter ist berechtigt, Leistungsänderungen vorzunehmen, wenn sich diese aufgrund von Umständen außerhalb der Einflusssphäre des Veranstalters nach Vertragsschluss ergeben. Hierzu gehört auch der Austausch der angegebenen Unterbringung oder der angegebenen Beförderung bei weitgehend identischem Standard, soweit ansonsten eine Preisanpassung erforderlich wäre. Über solche Änderungen wird der Veranstalter den Reiseteilnehmer unverzüglich unterrichten. Sofern die Änderungen erheblich oder unzumutbar sind, erhält der Reiseteilnehmer mit einer Erklärungsfrist von zehn Werktagen nach Mitteilung das Recht zur kostenlosen Umbuchung oder zum kostenlosen Rücktritt. Ein etwaiges sonstiges Kündigungsrecht des Teilnehmers bleibt hiervon unberührt.


Für Sie bestehen nun folgende Möglichkeiten:
Rücktritt vom Vertrag und Zurückerhalt des vollen Reisepreises oder

Reiseantritt trotz Änderung und Geltendmachung von Reisepreisminderung, wobei hier allerdings nur ein Prozentsatz (hier ca. 50-70%) des Tagesreisepreises geltend gemacht werden kann.

Sie sollten das nochmalige Gespräch (und auch schriftlich per E-Mail) suchen und auf die noch bestehenden Flugkontingente und Reisen hinweisen. Ansonsten müssen Sie wählen, ob Sie vom Vertrag zurücktreten oder aber eine Reisepreisminderung geltend machen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen. Gerne bin ich Ihnen bei der weiteren Durchsetzung Ihrer Rechte behilflich.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(363)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER