Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reisekrankenversicherung


11.08.2005 08:11 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah




Hallo
Habe ein Frage
Mein Schwiegermutter aus Türkei war zur besuch hier bei uns
beim einreise haben wir ein Reisekrankenversicherung bei Elvia abgeschlossen.
Nach vier Wochen hatte sie schmerzen im Schulter bereich.
darauf hin haben wir bei Elvia angerufen.
Ich habe gesagt das sie erst zum Hausarzt muss. eventuell muss sie
ein anderes Arzt weil Schulter kann der Hausarzt nicht viel helfen
aber der kann uns helfen wo sie dann hin muss.
Elvia sagte mir kein Problem senden sie uns danach Rechnungen.
Wenn sie ins Krankenhaus muss vorher elvia anrufen.
mehr nicht. mehr nicht
Der Hausarzt sagte um genaue Diagnose zu machen muss erst
ein Orthopäde und ein Frauenarzt eine Untersuchung machen.
Danach hat der Hausarzt ein untersuchung gemacht
Dann hatte der Hausarzt eine Abschluss Diagnose gemacht.
Danach habe ich die alle Rechnungen Elvia gesendet.
Aber sie zahlen nur den Hausarzt die anderen nicht.
die anderen wären nicht akut gewesen.
Aber der Hausarzt konnte doch helfen anhand der Berichte
vom den anderen Ärzte.
So konnte er die Medikamente verschreiben.
Aus dem Rechnung vom Hausarzt kann man genau sehen
das der Abschuss beim Hausarzt war , Ist das richtig so was die Elvia vor geht.
Danke + Gruß

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Morgen,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es handelt sich in Ihrem Fall um eine sog. Incoming-Krankenversicherung. Dabei gilt laut Elvia Folgendes:

"Für die Reise-Krankenversicherung für Besucher in Deutschland gelten die AVB der Auslandsreise-Krankenversicherung (AVB RK 04) zusammen mit der nachstehenden zusätzlichen Regelung von § 2, AVB IC 04."

In den AVB RK 4 der Versicherung ist sodann Folgendes geregelt:

"§ 1
Was ist versichert?

1. Versichert sind die Kosten
a) der Heilbehandlung
b) des Krankentransports
c) der Überführung bei Tod
bei auf der Reise im Ausland akut eintretenden Krankheiten und Unfällen.
2. Als Ausland gilt nicht Deutschland und nicht das Land, in dem die versicherte Person einen ständigen Wohnsitz hat."


Die Versicherung tritt also tatsächlich nur ein, wenn es sich um eine Behandlung von akut eingetretenen Krankheiten handelt, welche keinen Aufschub mehr duldet.

Sie sollten sich nun vom Hausarzt betsätigen lassen (Attest), dass die Untersuchungen bei den Fachärzten unbedingt notwendig waren, damit überhaupt eine Diagnose erfolgen konnte und dass dafür akuter handlungsbedarf bestand.

Diesed Stellungnahme übersenden Sie dann an die Elvia und begründen deren Eintrittspflicht nochmals mit der Tatsache, dass die Schmerzen der Mutter derart stark waren, dass eine Behandlung nicht mehr hätte herausgezögert werden können (Es war also akuter Handlungsbedarf gegeben).

Sollte auch diese Argumentation nichts fruchten, sollten Sie einen Kollegen vor Ort aufsuchen und ggfl. Ihre Ansprüche gerichtlich geltend machen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Nachfrage vom Fragesteller 18.08.2005 | 14:33

Hall Herr Kah
Die Elvia Vesicherung steht stur.
zum welchen Anwalt muss ich hin.
oder könnten sie unterlagen prüfen
ob sich das sich lohnt
Kosten waren 500,- aber habe nur 100,-
zurück bekommen.
mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.08.2005 | 14:41

Guten Tag,

eine Vertretung von hier aus halte ich wegen der erheblichen Ortsverschiedenheit für wenig sinnvoll. Mit Ihrem Anliegen, können Sie sich aber an jeden allgemein tätigen Rechtsanwalt in Ihrer Umgebeung wenden, da eine besondere Spezialisierung wegen der relativ einfachen Sach- und Rechtslage nicht von Nöten ist.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER