Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reiseabbruch aufgrund Unzumutbarkeit für Baby

05.07.2019 20:38 |
Preis: 50,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Wir haben im Reisebüro eine Reise für eine Familie gebucht. Reisende sind wir als Paar und unser Kind, welches zum Reiseantritt ein halbes Jahr alt war. Die Reise haben wir Anfang diesen Jahres gebucht. Uns wurde versprochen, dass wir ein Familienzimmer mit einem separaten Schlafbereich erhalten. Dort sollte auch ein Reisebett aufgestellt sein. Es sollte sich um ein familienfreundliches Hotel, mit einem großen Kinderbereich, halten.

Als wir ankamen, stellten wir fest, dass das Hotel von großen Bauarbeiten betroffen ist. Der gesamte Kinderbereich war mindestens für unseren Aufenthalt gesperrt. Wir hatten zwar ein Zimmer, dieses bestand jedoch aus zwei Einzelbetten (zusammengeschoben) und einem separaten Etagenbett. In einem Etagenbett können wir unser Baby nicht zum Schlafen hinlegen. Ein Reisebett war auch nicht vorhanden. Ein separater Schlafbereich war nicht vorhanden.

Wir haben uns im Reisebüro beschwert, werden aber nur vertröstet, bisher erhielten wir keine adäquate Antwort. Über die Mängel im Hotel und auch die Sperrung des Kinderbereichs wurden wir im Vorhinein nicht informiert.

Daraufhin haben wir die Reise direkt abgebrochen und die Heimreise angetreten.

Welche Möglichkeiten haben wir, den Reisepreis zurück zu erhalten?

Sehr geehrter Fragesteller.

Für die Beantwortung ihrer Frage benötige ich zusätzliche Informationen.

Gab es vor Ort eine reiseleitung bei der sie sich beschwert haben? Haben sie ihre Beschwerde in dem Hotel kundgetan , eventuell mit der Bitte auf ein anderes Zimmer zu wechseln? In welcher Form wurde ihnen dieses bestimmte Zimmer versprochen , mündlich oder war es ein Teil der Reisebeschreibung? Auf welchem Weg haben sie mit dem Reise-Büro Kontakt aufgenommen? Sie können wir gerne noch die reisebeschreibung und gegebenenfalls E-Mails zur Verfügung stellen - gerne an meine E-Mail Adresse.

Bitte haben sie Verständnis dafür dass ich Ihnen eine Einschätzung der Lage erst danach geben kann.

Mit freundlichen Grüßen

Ergänzung vom Anwalt 06.07.2019 | 08:56

Auch nach dem neuen Reiserecht wird unterschieden zwischen Reiseveranstalter und Reisebüro. Vor Ort muss die Anzeige des Mangels grundsätzlich gegenüber dem Reiseveranstalter erfolgen. Ausnahme: das Reisebüro hat den Reiseveranstalter informiert haben sich darüber vergewissert oder das Reisebüro tritt als Reiseveranstalter auf.

Wichtig ist ferner die Menge sorgsam zu dokumentieren ,das heißt, Fotos von den Zimmern ,Räumen und anderen Begebenheiten zu machen.

Grundsätzlich muss der Reiseleitung oder dem Veranstalter vor Ort die Möglichkeit der Abhilfe gegeben worden sein. Sie hätten also nach einem anderen Zimmer zumindest vor Ort fragen müssen - ausgenommen davon sind allgemeine Bereiche die möglicherweise abgesperrt waren. Ob diese zur Minderung oder zur Stornierung berechtigen ist eine einzel-Frage.

Schließlich haben sie nach dem neuen Reiserecht nunmehr zwei Jahre Zeit um Ansprüche nach der Reise geltend zu machen.

Wenn die Leistung die ihnen versprochen wurde der Art von der tatsächlichen Leistung abweicht beschreiben, und wenn den Anzeigepflichten genüge getan worden ist, sehe ich gute Chancen auf eine Rückerstattung des Preises.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69289 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Lembcke war sehr hilfreich, freundlich und hat nicht nur den Sachverhalt meiner Situation erklärt, sondern auch nächste Schritte, die ich unternehmen kann, aufgezeichnet. Ich rate jedem, der sich in einer verzwickten Lage ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort, sie war gut verständlich und hat unsere Option aufgezeigt. Wir werden die Angelegenheit nicht weiter verfolgen sondern beim zweiten Kind einfach wieder entscheiden, welche Lösung insgesamt (finanziell ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr gute und verständliche Antwort, die mir sehr geholfen hat. Danke ...
FRAGESTELLER