Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reise mit mehreren Flügen, (Probleme mit Kiwi.com),Stornierter Teilflug von Loganair

| 11.06.2021 16:00 |
Preis: 60,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


Ich habe für eine Schottlandreise 6 Flüge für drei Personen, bestehend aus drei Teilen mit je zwei Flügen über Kiwi.com gebucht. Die Fluggesellschaften sind Lufthansa und Loganair (Flüge innerhalb Schottlands).
Teil 1 = Frankfurt - Barra mit Zwischenlandung in Glasgow (Lufth., Logan)
Teil 2 = Stornoway - Kirkwall mit Zwischenlandung in Edinburgh (beide Flüge von Loganair)
Teil 3 = Kirkwall - Frankfurt mit Zwischenlandung in Edinburgh (Logan, Lufthansa).
Die Reise ist voll bezahlt. Es gab eine Buchungsbestätigung von Kiwi.com und E-Tickets für alle Flüge. Die Kosten der Kiwibuchung beträgt 2.433 €. Selbst von uns gebuchte Unterkünfte etc. belaufen sich auf ca. den gleichen Betrag.
Danach hat Loganair im Teil 2 den ersten Teilflug von Stornoway nach Edinburgh storniert. Der Flug findet nicht statt. Der Anschlussflug von Edinburgh nach Kirkwall wurde 4 Std. vorverlegt.

Der Anschlussflug allein ist nicht mehr sinnvoll. Es gibt aber einen alternativen Flug von Loganair von Stornoway nach Kirkwall am gleichen Tag, eine Stunde später mit Zwischenlandung in Inverness. Auf der Seite der Fluggesellschaft ca. preisgleich zu dem stornierten Flug.

Loganair kann uns nach deren Aussage nicht umbuchen, da wir über Kiwi.com gebucht haben.
Kiwi.com bietet uns die Umbuchung auf der Webseite an, verlangt jedoch 673 € (3 Pers.). Das ist teurer als den Flug Teil 2 STO - KIR neu zu buchen. Eine Erstattung für den stornierten Flug gibt es offenbar nicht. Auf der Webseite unserer Reiseverwaltung bei Kiwi besteht die Option die gesamte Reise zu stornieren. Den Teil 2 kann man nicht separat stornieren.
Kiwi.com ist telefonisch nicht erreichbar und antwortet im Chat nur mit nichtssagenden Textbausteinen. Wir haben mit Fristsetzung Kiwi.com aufgefordert, uns kostenfrei auf den Flug eine Stunde später umzubuchen. Die Frist ist ohne Reaktion verstrichen.
Der Aufpreis für die Umbuchung (673 €) ist nach unserer Meinung nicht gerechtfertigt, da nicht von uns verursacht.
Reisebeginn ist der 6.8.2021. Der Alternativflug ist noch verfügbar.
Wie sollen wir vorgehen und welche Möglichkeiten haben wir? Muss Kiwi.com die 673 € zurückerstatten, wenn wir jetzt zur Rettung der Reise den Button der Alternative klicken?




11.06.2021 | 20:07

Antwort

von


(283)
Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Online-Portale vermitteln Flüge, Vertragspartner werden aber die Airlines, die die gebuchten Flüge durchführen oder im Wege eines "Cordsharings" ausführen lassen. Haben Sie mit mehreren beteiligten Airlines einen Vertrag geschlossen, müssen Sie bei Forderungen u.U. auch alle einzeln kontaktieren.
Hier richtet sich der Anspruch also gegen Loganair.

2. Fällt ein Teilflug aus, haben Sie grundsätzlich Anspruch auf Erstattung der ganzen Reise oder anderweitige Beförderung.

Zur Erstattung des Reisepreises kommt beim Ausfall eines Teilfluges grundsätzlich auch eine Entschädigung von 400 € pro Person in Betracht. Hier ist die Nichtbeförderung jedoch weit im Voraus bekannt gemacht geworden, so dass eine Entschädigung fraglich ist.

Da die Fluglinie keine kostenlose Umbuchung anbietet, bleibt tatsächlich nur der Rücktritt.
Sie sollten dann neben dem Rücktritt die ENtschädigung aus der "Fluggastrechte-Verordnung" (VO (EG) Nr. 261/2004) in Höhe von 400 € geltend machen.

Vielleicht kann man sich ja dann einigen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 14.06.2021 | 17:39

Sehr geehrter Herr Richter,
vielen Dank für Ihre Antwort, aus der mir folgendes Unklar blieb:
• Gilt die Fluggastrechteverordnung für Loganair als außereuropäische Airline?
• Muss die Airline den stornierten Flug an uns oder den Vermittler erstatten? (Vermittler hat eigene Mastercards eingesetzt).
• Der Button auf der Kiwi-webseite wäre folglich eine neue Buchung?
• Muss Loganair uns umbuchen, wenn die Geschäftsbedingungen das (nur?) für Direktkunden vorsehen?
Die Beantwortung würde uns im weiteren Vorgehen sehr weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen
N St.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 14.06.2021 | 17:45

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage:


- Die Verordnung gilt auch für außergerichtliche Fluglinien, die Start- oder Endziel in Europa haben

- Die Airline muss den Flugpreis dann direkt an Sie zahlen. Dies kann auch über den Vermittler abgewickelt werden

- es scheint eine neue Buchung zu sein

- grundsätzlich muss die Fluglinie kostenlos umbuchen, wenn dies möglich ist. Wenn die Fluglinie dies jedoch nicht macht, bleiben dennoch nur der Rücktritt und die Entschädigung

Beste Grüße
RA Richter

Bewertung des Fragestellers 15.06.2021 | 14:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Der rechtliche Rat hat weitergeholfen, war verständlich und ging auf alle Teilfragen ein. In Details gab es eine kleine Verwechslung, die man aber entschlüsseln konnte und die dem Rat nichts nimmt. Ich würde den Anwalt wieder nehmen und kann ihn guten Gewissens weiterempfehlen.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Matthias Richter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 15.06.2021
4,8/5,0

Der rechtliche Rat hat weitergeholfen, war verständlich und ging auf alle Teilfragen ein. In Details gab es eine kleine Verwechslung, die man aber entschlüsseln konnte und die dem Rat nichts nimmt. Ich würde den Anwalt wieder nehmen und kann ihn guten Gewissens weiterempfehlen.


ANTWORT VON

(283)

Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Schadensersatzrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Medizinrecht, Arbeitsrecht, Medienrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Urheberrecht, Reiserecht, Verkehrsrecht