Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.354
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reinigung einer gemeinsamen Dachkehle

| 23.09.2018 17:41 |
Preis: 58,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer


Zusammenfassung: Es geht um die nachbarlichen Rechte und Pflichten an einer gemeinsame Dachkehle.

Guten Tag,
ich wohne in einem eigenem, versetzten Reihenhaus.
Links von mir grenzt auf einer Länge von ca. 15 Metern mit dem Nachbar eine gemeinsame Dachkehle.
Wer muß für die regelmäßige ( mindestens 1mal im Jahr ) Reinigung, sprich Säuberung dieser tätig werden?
Danke für eine Antwort.
MfG.

p.s. kann ich die Kosten, wenn geklärt, auch nachträglich in Rechnung stellen ?

Gerne zu Ihrer Frage: Wer muss für die regelmäßige ( mindestens 1mal im Jahr ) Reinigung, sprich Säuberung dieser tätig werden?

A.: Entscheidend ist dies: "gemeinsame Dachkehle"

Daraus folgt, dass die §§ 741 ff. BGB Anwendung finden:

§ 741 Gemeinschaft nach Bruchteilen:
Steht ein Recht mehreren gemeinschaftlich zu, so finden, sofern sich nicht aus dem Gesetz ein anderes ergibt, die Vorschriften der §§ 742 bis 758 Anwendung (Gemeinschaft nach Bruchteilen). § 742 Gleiche Anteile:
Im Zweifel ist anzunehmen, dass den Teilhabern gleiche Anteile zustehen.

Die konkrete Antwort auf Ihre Frage folgt aus:

§ 744 Gemeinschaftliche Verwaltung:

(1) Die Verwaltung des gemeinschaftlichen Gegenstands steht den Teilhabern gemeinschaftlich zu.
(2) Jeder Teilhaber ist berechtigt, die zur Erhaltung des Gegenstands notwendigen Maßregeln ohne Zustimmung der anderen Teilhaber zu treffen; er kann verlangen, dass diese ihre Einwilligung zu einer solchen Maßregel im Voraus erteilen.

Und zur Kosten- und Anwendungsfrage :

§ 748 Lasten- und Kostentragung
Jeder Teilhaber ist den anderen Teilhabern gegenüber verpflichtet, die Lasten des gemeinschaftlichen Gegenstands sowie die Kosten der Erhaltung, der Verwaltung und einer gemeinschaftlichen Benutzung nach dem Verhältnis seines Anteils zu tragen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 28.09.2018 | 16:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich werde in der Zukunft diesen anwaltschaftlichen Weg gehen.
DANKE "
Stellungnahme vom Anwalt: