Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reihenfolge der Unterschriften, Grundstückskauf, Teilungserklärung, Bau-Werkvertrag

| 26.09.2015 10:48 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch


Zusammenfassung: Grundstückskaufvertrag, Bankdarlehen, Teilungserklärung und Bauwerkvertrag vor Baubeginn aufeinander abstimmen.

Wir möchten mit einem Partner ein Grundstück kaufen und darauf ein Doppelhaus bauen. Bedingt durch den Bebauungsplan ist die Aufteilung des Grundstück und auch des Hauses in zwei eigenständige Objekte nicht möglich. Das soll über eine Teilungserklärung
erfolgen. Der Bauunternehmer, der unseren Teil des Hauses baut, würde die andere Hälfte des Grundstücks kaufen, die andere Hälfte des Hauses bauen und dann weiterveräußern. In welcher Reihenfolge ist aber jetzt bei den Unterschriften vorzugehen?
Es gibt die Entwürfe Grundstückkaufvertrag, Teilungserklärung, Bau-Werkvertrag,
Kreditvertrag mit der finanzierenden Bank.
Die Bank hat jetzt noch Alternativ eine eventuelle vorläufige Teilungserklärung und den Vollzug einer Teilungserklärung und eine Abgeschlossenheitsbescheinigung der Stadt ins Gespräch gebracht.
Meine Fragen dazu:
Wer muss die Abgeschlossenheitsbescheinigung beantragen ?
In welcher Reihenfolge ist bei den Unterschriften vorzugehen? Was muss der Partner eventuell zeitgleich unterschreiben?
Ist bei dieser Gesamtabwicklung noch etwas besonders zu beachten?

Einsatz editiert am 28.09.2015 22:24:58

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

In jedem Fall sinnvoll ist es, die Bankfinanzierung und die notarielle Beurkundung des Kaufvertrages terminlich so aufeinander abzustimmen, dass beides in etwa zeitglich greift. Wie Sie vielleicht bereits wissen, ist die dingliche Seite eines Grundstückskaufs (Eigentumsübertragung durch Eintragung im Grundbuch) rechtlich unabhängig von der schuldrechtlichen Seite (vertraglich geschuldeter Kaufpreis, Bankfinanzierungsvertrag).
Sobald die Bank "grünes Licht" im Sinne einer vorläufigen Finanzierungsbestätigung gegeben hat, sind sie also auf der sicheren Seite und können den Kaufvertrag beim Notar beurkunden lassen. Da Sie und der Bautrager - so verstehe ich es - gemeinschaftliches Eigentum an dem Baugrundstück erwerben sollen, ist es sinnvoll, wenn beide gemeinsam an dem Termin teilnehmen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich hierbei durch Mitarbeiter des Notars vertreten zu lassen. Einzelheiten hierzu können Sie in Ihrem Notariat erfragen.

Wenn Sie "auf Nummer Sicher" gehen wollen, könnten Sie auch eine Rücktrittsklausel für den Fall in den Vertrag aufnehmen, dass die Bankfinanzierung scheitern sollte und dieses Rücktrittsrecht bis zu einem bestimmten Datum befristen.

Sinnvoll dürfte es sein, in diesem Termin zugleich die Teilungserklärung zu erledigen, da diese notariell beglaubigt werden muss. Damit können Sie sich einen zusätzlichen Notartermin sparen.
Um die Teilungserklärung fertigzustellen, sollten Sie die Abgeschlossenheitsbescheinigung zuvor beim örtlich zuständigen Bauamt beantragt und erhalten haben. Diese muss - gemeinsam mit dem Aufteilungsplan - vorliegen, bevor die Teilungserklärung abgeschlossen und beurkundet werden kann.
Die Abgeschlossenheitsbescheinigung sollte also der erste Schritt sein und von Ihnen auf Basis der Bauantragsunterlagen, bzw. der Baugenehmigung beantragt werden. Sie müssen dies nicht persönlich tun, hier sind die Formerfordernisse nicht so streng und Sie oder ihr Baupartner können hierfür auch einen Vertreter bevollmächtigen.

Mit dem Bauwerkvertrag können Sie sich Zeit lassen, bis die amtlichen Erfordernisse erledigt sind.
Aus meiner Sicht ergibt sich damit die Reihenfolge: Abgeschlossenheitsbescheinigung, Teilungserklärung, Beglaubigung der Teilungserklärung zusammen mit der Beurkundung des Kaufvertrages, parallel dazu Darlehensvertrag und zum Schluss der Werkvertrag.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen. Sollte sich im Anschluss daran noch ergänzender Beratungs- oder Vertretungsbedarf ergeben, können Sie sich - falls gewünscht - gerne an meine Kanzlei wenden. Die hier gezahlte Gebühr würde auf eine weitergehende Honorierung angerechnet.
Meine Kontaktdaten finden Sie in meinem Profil. Sie erreichen es durch Anklicken meines Namens.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 03.10.2015 | 19:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 03.10.2015 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70509 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurze, knackige Antwort - vielen Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat meine Frage zu 100% beantwortet und auch die Rückfrage noch bearbeitet. Was ich vor allem toll fand, dass dies alles innerhalb von zwei Stunden passierte und jetzt kommt es: An einem Sonntag! Herr Wilking, vielen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Anwalt, jederzeit wieder! ...
FRAGESTELLER